+
Ein Mann hat in seinem Keller in Frankfurt-Bornheim eine Panzergranate gefunden. (Symbolbild)

Sie lag in einem Keller

Es gab einen lauten Knall - LKA sprengt Panzergranate in Bornheim

In Frankfurt Bornheim wurde eine Panzergranate gefunden. Sie musste gesprengt werden, der Knall schreckte viele Anwohner auf. 

Update, 8.36 Uhr: Vor der Sprengung hatte die Polizei die Bevölkerung in der Gegend rund um die obere Berger Straße und Eulengasse vor der bevorstehenden Detonation mit Lautsprecherdurchsagen gewarnt. Trotzdem erschraken viele Anwohner vor dem lauten Knall. 

Erstmeldung, 7.37 Uhr: Frankfurt - In Bornheim haben Experten der Polizei am Montagnachmittag eine Panzergranate zur Explosion gebracht. Ein Mann hatte sie in der Freihofstraße in seinem Keller gefunden. 

Laut hessenschau.de hatte ein Mann die Panzersprenggranate am Montag gegen 14.30 Uhr bei Aufräumarbeiten in seinem Keller entdeckt. Er schaffte sie eigenhändig aus dem Gebäude und rief die Polizei. 

Landeskriminalamt sprengt Panzerspenggranate in Garage in Frankfurt Bornheim 

Aufgrund des kleinen Kalibers übernahmen Experten des Landeskriminalamts die Sprengung des Geschosses mit einem Durchmesser von etwa 3,7 Zentimetern. Normalerweise ist es ja Aufgabe des Kampfmittelräumdienstes, die Granate unschädlich zu machen. 

Die Granate wurde in einer Garage gesprengt, der umliegende Bereich von der Polizei geräumt. 

msb

Lesen Sie auch

Debatte: Soll die Berger Straße autofrei werden?

In Bornheim diskutiert der Stadtteil, ob die Berger Straße autofrei werden soll. Auch die Politik ist nicht einer Meinung.

Weichenstörung im Hauptbahnhof legt S-Bahn-Verkehr lahm

Eine Weichenstörung im Hauptbahnhof Frankfurt legt den S-Bahn-Verkehr in Frankfurt lahm. Es kommt zu Ausfällen und Verspätungen.

Boeing 747: Wie schädlich ist das Ablassen von 65 Tonnen Kerosin in der Luft?

Eine Boeing 747-400 der Lufthansa muss einen Flug nach Shanghai abbrechen und 65 Tonnen Kerosin ablassen. Wie schädlich ist das für die Umwelt?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare