+
Sie soll einem Arbeitskollegen massiv nachgestellt haben - für eine 44 Jahre alte Frau bleibt dies vorerst ohne strafrechtliche Folgen. (Symbolbild)

Dutzende Kontaktaufnahmen am Tag

Nach Stalking: Frau verspricht Besserung - Strafverfahren wird einfach eingestellt

Sie soll einem Arbeitskollegen massiv nachgestellt haben - für eine 44 Jahre alte Frau bleibt dies vorerst ohne strafrechtliche Folgen.

Frankfurt - Nachdem sich die Angeklagte am Dienstag vor dem Amtsgericht Frankfurt dazu verpflichtet hatte, den fünf Jahre älteren Mann künftig in Ruhe zu lassen, wurde das Strafverfahren vorläufig eingestellt. Hält sich die Frau die nächsten sechs Monate an ihre Zusage, ist die Sache für sie endgültig erledigt.

Stalking: Frau verfolgte Mann über mehrere Monate

Weil er sie angeblich "immer so angeschaut" hatte, soll der Mann über einen längeren Zeitraum von der im selben Bürohaus arbeitenden Frau systematisch verfolgt worden sein. Dabei soll es über mehrere Monate hinweg zu bis zu 30 Kontaktaufnahmen am Tag gekommen sein. Nachdem sie ihn auch beim Einkaufen in der Frankfurter Innenstadt verfolgt haben soll, hatte der Mann einen Ladendetektiv eingeschaltet und Strafanzeige erstattet.

Vor Gericht sagte er, dass es ihm vor allem darum gehe, von der ihm nur flüchtig bekannten Frau in Ruhe gelassen zu werden und weniger um deren Verurteilung. Auch weil die Frau nicht vorbestraft ist, stellte das Gericht das Verfahren ein.

(dpa)

Lesen Sie auch:

Brennender Sperrmüll richtig massiven Schaden an Haus an - War es Brandstiftung?

Eine brennende Küchenzeile, die auf einem Grundstück in Heddernheimabgestellt wurde, richtete großen Schaden an einem Haus an.

Brutaler Überfall auf Tankstelle - Bewaffnete Täter auf der Flucht

Zwei Männer überfallen eine Tankstelle in Nidda und fordern Bargeld. Mit der Beute flüchten sie. Die Polizei bittet um Hinweise.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare