+
Ein 17-jähriger Betrüger wurde von der Polizei festgenommen.

Jetzt gibt's richtig Ärger

17-Jähriger klaut Paypal-Konten und geht auf Shopping-Tour

Ein 17-jähriger Frankfurter kauft Turnschuhe im Internet ein und bezahlt mit Paypal. Dreist: Das Paypal-Konto gehört ihm nicht. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stoßen die Beamten auf einen ordentlichen Fund. 

Frankfurt - Vergangenen Freitag haben bei einem 17-jährigen Frankfurter die Handschellen geklickt. Der Knabe hatte zuvor mit illegal im Internet gekauften Paypal-Daten Waren im Wert von über 400 Euro bestellt. 

Aufgefallen war das einer 48-jährigen Frau aus Meppen, die letzten Mittwoch, 3. April, bei der Polizei Anzeige erstattete. Von ihrem PayPal-Konto seien unberechtigt Beträge abgebucht worden - unter anderem wurden mit ihrem Geld ein Paar teure Turnschuhe gekauft, wie fnp.de* berichtet.

Frankfurt-Gallus: Turnschuhe wurden an den Betrüger geliefert

Laut Polizei wurden diese Turnschuhe am Freitag, 5. April, an einen jungen Mann im Frankfurter Stadtteil Gallus geliefert. Gerade, als er strahlend die Lieferung entgegennehmen wollte, griff die Frankfurter Kriminalpolizei ein und nahm den 17-Jährigen fest. 

Der Paypal-Betrüger besaß auch Drogen und Waffen

Doch damit nicht genug: Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten über 76 Gramm Haschisch und Marihuana, eine Schreckschusswaffe, einen Teleskopschlagstock und einen Baseballschläger. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige an seinen Vater übergeben. Nun wird gegen ihn wegen Betruges und Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetzes ermittelt.

(red)

Diese Artikel auf fnp.de* könnten Sie auch interessieren:

U-Bahn-Sperrung in Frankfurt am Wochenende: Das müssen Sie wissen

Auch am zweiten Wochenende im April werden zwei U-Bahn-Linien unterbrochen. Die Verkehrsgesellschaft erneuert zum einem die Beleuchtung in den Tunneln. Zum anderen wird an den Gleisen gearbeitet.

Drogenfund auf Spielplatz in Trebur: Die Polizei stellt auf einem Spielplatz in Trebur-Astheim 300 Gramm Drogen sicher und erstattet Anzeige.

Drogen und gefälschte Medikamente: Das ist die Zoll-Bilanz 2018: Es gibt sie noch, die professionellen  oder eher amateurhaften Schmuggler. Doch immer öfter werden die Zöllner bei Postsendungen fündig.

Mit Porsche beim Jobcenter vorgefahren: Neue Details bekannt: Im Januar sorgte eine Polizeikontrolle vor dem Jobcenter in Höchst für Aufsehen. In mehreren Luxusfahrzeugen saßen Sozialhilfeempfänger. 

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare