+
Rattenplage greift um sich

Verwahrloste Grundstücke

Rattenplage in Frankfurt: Anwohner sind verzweifelt, Politik muss eingreifen

In Frankfurt greift eine Rattenplage um sich und die Anwohner im Stadtteil Rödelheim sind verzweifelt - jetzt greift die Politik ein. 

Frankfurt- Die Grundstücke der nordöstlichen Häuserreihe Alt-Rödelheim 20 bis Assenheimer Straße 1 gehören laut Anwohnern Mitgliedern der Familie S. Was die Grundstückseigentümer an dieser zentralen Stelle des Stadtteils vorhaben, ist derzeit ein großes Gesprächsthema in Rödelheim, wie fnp.de berichtete.

Auch der Ortsbeirat 7 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim, Westhausen) beschäftigt sich mit dieser Frage. In seiner jüngsten Sitzung am Dienstagabend stimmte der Ortsbeirat mehrheitlich einem Antrag der Farbechten/Linken zu. Der Magistrat soll nun Auskunft darüber geben, welche Aktivitäten der Grundstückseigentümer den zuständigen städtischen Behörden bekannt sind und welche Kontakte und Absprachen es bisher dazu gibt.

Rödelheim - Bewohner sollen Müll hinterlassen und Ratten gefüttert haben

In der Bürgerfragestunde zu Beginn der Sitzung meldete sich außerdem eine Nachbarin zu Wort, die von ihrer Wohnung aus direkt auf die Grundstücke der Familie S. blickt. Sie berichtete von umgebauten Schuppen, in dem zwischenzeitlich "80 bis 90 Bulgaren oder Rumänen" gewohnt hätten. Wegen Einsturzgefahr seien diese Gebäude vor kurzem geräumt worden.

Die Bewohner hätten dort viel Müll hinterlassen und Ratten gefüttert, sagte die Anwohnerin. "Jetzt rennen die überall herum und suchen Fressen. Es ist eine richtige Rattenplage. Auch Kakerlaken gibt es, die liefern sich Wettrennen."

Ortsvorsteherin Michaela Will (SPD) sagte, das Ungezieferproblem sei dem Ortsbeirat bekannt. Es habe deshalb auch schon Einsätze der Stadtpolizei gegeben. Sie versprach aber, das Thema weiter zu verfolgen. Dazu passte ein weiterer Antrag, der in der Ortsbeiratssitzung verabschiedet wurde. Er stammt von der FDP.

Rödelheimer Bürger beschweren sich über das verwahrloste Stadtbild

"Viele Rödelheimer Bürger haben sich in den letzten Monaten massiv über das unsaubere und teilweise verwahrloste Stadtbild im Bereich Alt-Rödelheim und Lorscher/Radilostraße beschwert", schreiben die Liberalen darin. Es betreffe im Wesentlichen die Sichtung von Ratten, Müllablagerungen und Baubrachen.

Der Ortsbeirat 7 will nun vom Magistrat wissen, ob dieser "mittlerweile konkrete neue Lösungsvorschläge für die Ratten- und Müllplage" habe. Zudem fragt er gemäß des FDP-Antrags, "ob der Magistrat auf Grundstückseigentümer der Baubrachen, Baracken und baufälligen Bausubstanz zugegangen ist, um eine Verbesserung gemäß der Vorschläge der Planungswerkstatt zu erreichen".

Verwahrlosung, Müll und Ungeziefer gibt es in Rödelheim demnach nicht nur auf den Grundstücken der Familie S. Laut Ortsvorsteherin Will seien die in der Bürgerfragestunde angesprochenen Probleme dort aber besonders gravierend.

Von Daniel Gräber

Lesen Sie auch bei fnp*:

Gräber die vernachlässigt werden und verwildern sind in Rüsselsheim ein Problem

Ein gepflegtes Grab bedeutet Arbeits- und Kostenaufwand. Fehlen Geld, Kraft oder Wille, werden die Gräber vernachlässigt und verwildern – auch in Rüsselsheim ist das problematisch.

Beschwerden über verwahrloste Ruhestätten nehmen zu

 Die Friedhofsordnung regelt es ganz klar: Unkraut hat auf dem Grab nichts zu suchen, die Bepflanzung darf den Nachbargrabstätten nicht zu nahe kommen. Aber die Zahl der Grabstätten, um die sich niemand kümmert, steigt. Auch in Limburg.

Mainzerin kauft Welpen über Ebay - der Anblick der Tieres schockiert sie zutiefst

Als eine 20-Jährige einen Welpen über Ebay kauft, offenbart sich ihr ein schreckliches Bild: Das Tier ist völlig misshandelt und verwahrlost.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare