+
Zwei Jugendliche greifen Supermarkt-Mitarbeiter in Frankfurt an. Das Messer hat einer der beiden griffbereit.

Kaum zu glauben

Raub in Asia-Supermarkt in der Fahrgasse – Situation eskaliert

Unglaubliche Szenen in einem Asia-Supermarkt in der Frankfurter Fahrgasse: Zwei Jugendliche greifen Mitarbeiter an. Das Messer haben sie griffbereit.

Frankfurt - Am Dienstag (30. April) gegen 11.10 Uhr haben zwei Jugendliche im Alter von 16 Jahren einen Lebensmittelmarkt an der Fahrgasse in Frankfurt betreten. Während einer der beiden mittels eines Gespräches den Inhaber ablenkte, griff der andere in den Rucksack einer Kundin und entwendete das darin befindliche Portemonnaie mit etwa 380 Euro Bargeld, berichtet die Polizei.

Die beiden versuchten nun, das Geschäft zu verlassen, wurden jedoch vom Ladenbesitzer und seinen Mitarbeitern daran gehindert, da diese den Diebstahl sehr wohl bemerkt hatten.  

Jugendliche attackieren Supermarkt-Mitarbeiter: Kurze Flucht

Die beiden Jugendlichen setzten sich jedoch vehement zur Wehr. Einer setzte Reizgas ein, der andere schlug wild um sich. So gelang es einem der beiden zu flüchten, während der andere der zwischenzeitlich verständigten Polizei übergeben werden konnte. Die Beamten stellten dann fest, dass dieser die ganze Zeit über griffbereit ein Messer mit sich führte.  

Auch die Flucht des zweiten Täters währte nicht lange. Er konnte von Beamten kurze Zeit später in der Innenstadt festgenommen werden. Die Geldbörse hatten die Täter schon während der Auseinandersetzung im Geschäft verloren. (chw)

Lesen Sie auch:

Auto überschlägt sich: Mann stirbt bei tödlichem Unfall: Bei Trebur kommt ein Auto von der Straße ab und überschlägt sich. Für den Fahrer kommt jede Hilfe zu spät.

Feuerteufel wieder unterwegs? Drei Gartenhütten in Flammen – Feuerwehr verhindert Schlimmeres: Schon wieder: In Offenbach brennen drei Gartenhütten ab. Die Feuerwehr ist im Einsatz und kann in einem Fall Schlimmeres verhindern.

Hyundai-Fahrer übersieht BMW beim Abbiegen – die Folgen sind fatal: Schwerer Unfall vor dem Lohbergtunnel bei Mühltal. Ein Hyundai-Fahrer übersieht BMW beim Abbiegen – mit fatalen Folgen. Die Strecke ist zudem vier Stunden lang gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion