1. Startseite
  2. Frankfurt

Heftige Prügel-Attacke in Frankfurt: Mann verletzt eigenen Vater schwer

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Ein 33-Jähriger prügelt seinen eigenen Vater in Frankfurt krankenhausreif. Die Polizei spricht von „massiven“ Schlägen.

Frankfurt - Ein 33 Jahre alter Mann soll in Frankfurt bei einem Streit seinen Vater so heftig geschlagen haben, dass der 60-Jährige nach Angaben der Polizei in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch (27. April) im Stadtteil Eckenheim.

Was war passiert? Wie die Polizei Frankfurt berichtet, war der 33-Jährige gegen 19.40 Uhr in der elterlichen Wohnung an der Theobald-Ziegler-Straße auf seinen Vater losgegangen. Der körperlich deutlich unterlegene 60-Jährige soll dabei „massive Schläge“ abbekommen haben.

Prügel-Attacke in Frankfurt-Eckenheim: Polizei nimmt 33-Jährigen fest

Schließlich verlagerte sich die Auseinandersetzung übers Treppenhaus bis in den Hinterhof. Hier ging der Vater letztlich zu Boden. Die Mutter des 33-Jährigen und Ehefrau des 60-Jährigen alarmierte die Polizei. Die fand den 60-Jährigen verletzt auf dem Boden im Hinterhof vor. Er kam sofort in ein Krankenhaus. 

Der Vater des Angreifers wird durch massive Schläge in der eigenen Wohnung in Frankfurt schwer verletzt. (Symbolbild)
Der Vater des Angreifers wird durch massive Schläge in der eigenen Wohnung in Frankfurt schwer verletzt. (Symbolbild) © Boris Roessler/dpa

Schlägerei zwischen Vater und Sohn in Frankfurt: Hintergründe unklar

Die Hintergründe des Angriffs sind völlig unklar: Worum es bei der Auseinandersetzung in Frankfurt-Eckenheim ging, das ist aktuell Thema der Polizei. Der 33-Jährige, der seinen Vater angegriffen hatte, kam nach seiner Festnahme in die Psychiatrie. (fd)

Vor einigen Wochen eskaliert eine Streiterei um einen Parkplatz in Frankfurt vollends. Am Ende greifen Männer sogar zur Eisenstange.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion