+
Karin lebt seit Jahrzehnten auf der Straße

Mit der Kamera begleitet

Süchtige und Kriminelle: RTL II zeigt Reportage über Leben im Bahnhofsviertel

Wie sieht das Leben in Frankfurt abseits der Finanzmetropole aus? RTL II hat sich auf die Suche begeben und zeigt drei neue Teile von "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt"

Frankfurt - "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" - dass das Leben in Frankfurt abseits der glitzernden Bürotürme auch ganz anders aussehen kann, zeigt die Sozialreportage von RTL II, die ab Donnerstag, 14. März um 20:15 Uhr wöchentlich eine neue Folge ausstrahlt.

Frankfurt Bahnhofsviertel: Das alltägliche Leben

Im Vordergrund der ausgestrahlten Reportage stehen Einzelschicksale aus dem Frankfurter Bahnhofsviertel. Die Kameras begleiten nämlich nicht nur Polizisten bei ihren täglichen Einsätzen in diesem Stadtteil und zeigen deren Umgang mit der dortigen Kriminalität, sondern wenden ihre Aufmerksamkeit auch auf einige Menschen, die dort leben.

Es sind Anwohner und Geschäftsleute, aber auch Kriminelle und Drogensüchtige, die in dieser TV-Reportage eine Stimme bekommen. Sie erzählen von ihrem Alltag, von ihren Problemen und ihrem Leben in Frankfurt. Mehr als einmal stellt sich dabei die Frage, ob die liberale Drogenpolitik der Stadt an ihre Grenzen stößt - oder sogar gescheitert ist. 

Pilotfolge von RTL II über Frankfurt Bahnofsviertel sehr erfolgreich

Die Pilotfolge, die bereits im vergangenen Jahr ausgestrahlt wurde, war sehr erfolgreich. Wie der merkurist.de berichtete sahen 1,46 Millionen Zuschauer die zweistündige Sendung und hatte dabei einen Marktanteil von 12 Prozent bei der RTL-Zielgruppe der 14-49-Jährigen.

Wie ein Sprecher von RTL erklärte, waren die Kamerateams für die Produktion fast täglich vor Ort, um in Gespräche mit den Suchtkranken zu kommen und die Polizisten zu begleiten.

Auch interessant auf fnp.de:

Ekelhafte Zustände: Diese Idee soll gegen massives Hygieneproblem im Bahnhofsviertel helfen

40 Menschen starten im Bahnhofsviertel bald ein ganz besonderes Wohnprojekt

Großrazzia der Polizei - Bahnhofsviertel erneut abgeriegelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare