+
Das neue Diesterweg-Haus bietet Platz für zwei große Schulklassen und wurde barrierefrei errichtet. Das Haus wurde sehr flexibel konzipiert.

Schullandheim

Wegscheide eröffnet neues Gästehaus - mit lang ersehnter Neuerung

Das neue Gästehaus der Wegscheide ist offiziell eröffnet und nach dem deutschen Pädagogen Adolph Diesterweg benannt.

Bad Orb - Das Schullandheim Wegscheide hat das jüngst fertiggestellte neue Haus auf der Anlage nach dem Reformpädagogen Adolph Diesterweg benannt. Das Diesterweg-Haus auf dem 35 Hektar großen Schullandheim bei Bad Orb wurde im Beisein der Frankfurter Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) und dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Polytechnische Gesellschaft (STPG), Prof. Roland Kaehlbrandt, eröffnet. Es wurde binnen zwei Jahren erbaut.

"Mit dem heute eingeweihten Haus sind wir auf der Höhe der Zeit", sagt Reimund Noack, Vorstand der Stiftung Frankfurter Schullandheim Wegscheide. "Wir freuen uns, dass wir neben einem nach August Wilhelm Jaspert - dem Gründer der Wegscheide - benannten Haus nun noch ein weiteres Gebäude nach einem Wegbereiter der Reformpädagogik benennen können, der in Frankfurt tätig war. Damit schließt sich ein Kreis."

Stadt Frankfurt unterstützt Neubau auf der Wegscheide

Unterstützung der Stadt Frankfurt für den gelungenen Neubau auf der Wegscheide. Sie zeigte sich erfreut über den sehr guten baulichen Zustand der Wegscheide und das freundliche Personal. Dies wird von den Gästen der Wegscheide honoriert, so dass schon seit einigen Jahren steigende Belegungszahlen zu verzeichnen sind. Die Bildungsdezernentin zeigte sich Sylvia Weber von der Entscheidung des Wegscheidevorstands erfreut, das Haus nach einem bedeutenden deutschen Pädagogen, der in Frankfurt gewirkt hat, zu benennen.

STPG-Vorsitzender Kaehlbrandt, würdigte in seiner Rede den fortschrittlichen deutschen Pädagogen Adolph Diesterweg, der zu den Mitbegründern der STPG gehört und ein Wegbereiter der Reformpädagogik war. Seit Jahren gibt es eine gute Kooperation zwischen der Wegscheide und der STPG, bei der unter anderem die Schüler der Deutsch-Sommer-Gruppen und des Diesterweg-Stipendiums die Wegscheide als Veranstaltungsort nutzen.

Adolf-Diesterweg-Haus auf der Wegscheide bietet Platz für zwei große Schulklassen

Nach der Enthüllung des neuen Hausschildes und der Führung durch das neue Haus durften auch die Besucher des Tages der offenen Tür das Diesterweg-Haus besichtigen. Die Gäste äußerten sich sehr positiv über den großen Neubau mit seinen hellen, freundlichen Zimmern.

Das neue Diesterweg-Haus hat bereits mehrere Schulklassen beherbergt und erfreut sich bei den Gästen aufgrund seiner großzügigen Raumaufteilung von Anfang an großer Beliebtheit. Es bietet Platz für zwei große Schulklassen und wurde barrierefrei errichtet. Das Haus wurde sehr flexibel konzipiert. Für kleinere Gruppen kann es in bis zu vier eigenständige Hausabschnitte unterteilt werden. 

Auf der gesamten Anlage können eine ganze Schule, 23 Einzelklassen oder eine gesamte Tagung mit insgesamt 700 Personen beherbergt werden. Willkommen sind nicht nur Frankfurter Schulklassen, auch Kindertagesstätten, Vereine und Jugendgruppen aus dem gesamten Bundesgebiet sind auf der Wegscheide zu Gast. Adolph Diesterweg (1790 - 1866) gilt als der Begründer der Volksschule. Der Reformpädagoge Diesterweg forderte, dass Bildung für sämtliche Gesellschaftsschichten verfügbar sein soll. 

red

Lesen Sie auch

So ist es, nach 20 Jahren auf die Wegscheide zurückzukehren: Die Schranke öffnet sich. Langsam fährst du auf das Gelände mitten im Wald ein. Das Pförtnerhäuschen sieht noch aus wie damals. Doch du sitzt nicht mehr in einem Bus, umgeben von aufgedrehten Mitschülern, sondern du bist erwachsen. Und du warst Jahrzehnte nicht mehr hier. Das Gefühl ist trotzdem irgendwie das gleiche. Wie der Geruch, wenn man seine alte Schule betritt. Sofort werden Erinnerungen wach. So geht es auch Ivana d'Angelo. Sie war als Kind auf der Wegscheide und hat dieses Jahr an der gleichen Stelle ein Foto von sich gemacht.

Drei neue Gebäude: Die Wegscheide wächst: Das Frankfurter Schullandheim Wegscheide wird ausgebaut. Gerade entstehen ein Projekthaus sowie zwei neue Gruppenhäuser. So gut war es nicht immer um das „Kinderdorf“ bestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare