Bei Hygiene-Kontrollen im Stadtgebiet von Frankfurt stieß das Ordnungsamt auf zahlreiche Verstöße. 
+
Bei Hygiene-Kontrollen im Stadtgebiet von Frankfurt stieß das Ordnungsamt auf zahlreiche Verstöße. 

Kontrollen des Ordnungsamts

„Hygienemängel und starker Schädlingsbefall“: Restaurants und Lebensmittelgeschäfte nach Kontrollen geschlossen

  • Thomas J. Schmidt
    vonThomas J. Schmidt
    schließen

Bei Hygiene-Kontrollen von Restaurants und Lebensmittelgeschäften in Frankfurt am Main stößt das Ordnungsamt auf zahlreiche Verstöße. Die betroffenen Betriebe werden geschlossen.

Frankfurt am Main – Melonen erfreuen sich speziell in den Sommermonaten als erfrischender Snack großer Beliebtheit. Bei einer Schwerpunktkontrolle zur Lagerung angeschnittener Wassermelonen wurde die Lebensmittelkontrolle des Ordnungsamtes in am Donnerstag fündig, wie die Stadt Frankfurt mitteilte. Kontrolliert wurden zwei Einzelhändler im Gallus. Darüber hinaus fanden Lebensmittelkontrollen in einem Supermarkt in der Nordweststadt, in zwei gastronomischen Betrieben und einem Lebensmittelmarkt in Heddernheim und einem Restaurant in Bornheim statt.

Frankfurt: Melonen unhygienisch in Lebensmittelgeschäft gelagert

In den Lebensmittelmärkten im Gallus wurde eine unzureichende Lagerung geschnittener Wassermelonen festgestellt. Ohne jegliche Kühlung und teils im Freien wurden die Früchte den Kunden angeboten. Zudem waren die Arbeitsbereiche zum Zerteilen der Melonen in beiden Fällen verschmutzt. Geschnittene Melonen sind mikrobiologisch anfällig und können zu lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen wie einer Salmonelleninfektion führen, wenn sie nicht ausreichend kühl gelagert werden.

Leitlinien für die Einführung eines Eigenkontrollsystems im Lebensmitteleinzelhandel empfehlen Lebensmittelhändlern, geschnittenes Obst und Gemüse bei maximal sieben Grad zu lagern. Die beiden Lebensmittelunternehmer im Gallus wurden aufgefordert, geschnittene Wassermelonen ab sofort nur noch ausreichend gekühlt anzubieten. Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

69 Mängel in Pizzeria in Heddernheim/Frankfurt

Die allgemeinen Lebensmittelkontrollen in Heddernheim verliefen ähnlich negativ. In einer Pizzeria wurden insgesamt 69 Mängel festgestellt. Von fehlender Grundhygiene über schlechte Warenpflege bis hin zu baulichen Mängeln in den Zubereitungsräumen des Restaurants wurde dort fast die gesamte Bandbreite des Verstoßspektrums im Lebensmittelrecht abgedeckt. Auch hier wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Ein weiteres Lebensmittelgeschäft in Heddernheim wurde wegen starker hygienischer Mängel geschlossen. Auch in Bornheim in Frankfurt musste ein Restaurant wegen Hygienemängeln und starkem Schädlingsbefall geschlossen werden. Die Kontrollen eines Supermarktes in der Nordweststadt und eines alteingesessenen Restaurants in Heddernheim verliefen beanstandungsfrei.

Frankfurt: Zahlen geschlossener Betriebe steigen trotz Corona an

Im ersten Halbjahr dieses Jahres führte die Lebensmittelkontrolle des Ordnungsamtes 2541 lebensmittelrechtliche Kontrollen durch. In 69 Fällen mussten Betriebe wegen Hygienemängeln oder Schädlingsbefall geschlossen werden. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 ist dies ein Anstieg von 21 Prozent (2019: 57 Betriebe), was umso erstaunlicher ist, da Gastronomiebetriebe während des Corona-Lockdowns geschlossen bleiben mussten. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2020 Buß- und Verwarnungsgelder in einer Gesamthöhe von über 130.000 Euro verhängt.

"Die Chance, während des Corona-Lockdowns die eigene Betriebshygiene zu verbessern, haben offensichtlich einige Lebensmittelunternehmer nicht genutzt. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein", sagte dazu Ordnungsamtsleiterin Karin Müller und kündigte an: "Hier werden wir mit weiteren Kontrollen gegensteuern. Speziell in Bezug auf leicht verderbliche Ware ist bei hohen Außentemperaturen ein wachsames Auge geboten. Verbraucher sollten sich beim Kauf vergewissern, dass speziell geschnittenes Obst, roher Fisch und rohes Fleisch gekühlt gelagert werden, um lebensmittelbedingte Erkrankungen zu vermeiden."

Verstöße in Lebensmittelbetrieben in Frankfurt können über die Hotline der Veterinärbehörde (069) 21 24 70 99 gemeldet werden. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare