1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurter Innenstadt: Betrunkener Mann attackiert Polizisten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Teresa Toth

Kommentare

Ein Streifenwagen der Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizeistreife fuhr mit Signal zum Einsatzort in Frankfurt, als ein Mann plötzlich gegen das Auto trat. (Symbolbild) © Frank Rumpenhorst/dpa

Eine Polizeistreife in Frankfurt ist auf dem Weg zu einem Einsatzort, als sie plötzlich ein Mann angreift. Er beleidigt die Beamten und wird handgreiflich.

Frankfurt – Eine Polizeistreife in Frankfurt wurde am Sonntag (19.12.2021) zu einem Einsatz gerufen. Auf dem Weg dorthin griff sie jedoch gegen 0.20 Uhr unvermittelt ein offenbar stark alkoholisierter Mann an. Wie die Polizei Frankfurt berichtet, sprang dieser zunächst mit ausgestecktem Bein gegen das mit Blaulicht vorbeifahrende Auto in der Straße Roßmarkt, wodurch er den Außenspiegel beschädigte.

Die Polizisten stoppten den Wagen daraufhin und stiegen aus. Als sie den betrunkenen 58-jährigen Mann zur Rede stellen wollten, spuckte er einem der Polizisten plötzlich ins Gesicht. Die beiden anderen Beamten versuchte er zu schlagen und zu treten. Währenddessen beleidigte er die Polizisten mehrmals als „Nazibullen“ und „Nazischweine“. Daraufhin versuchten die Polizisten den Mann festzunehmen, wogegen er sich mit aller Kraft wehrte und einen Polizisten verletzte.

Angriff in Frankfurt Innenstadt: Mann musste zur Ausnüchterung in Gewahrsam bleiben

Den Beamten gelang es dennoch, den Mann unter Kontrolle zu bringen und ihn zum Polizeipräsidium zu transportieren. Auch dort zeigte er sich weiterhin aggressiv. Die Polizisten behielten den Mann zur Ausnüchterung in Gewahrsam und entnahmen eine Blutprobe. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen des Angriffs auf die Polizisten rechnen. (tt)

In einem Bus in Frankfurt griff ein Mann unvermittelt mehrere Fahrgäste mit einem Messer an und verletzte sie. Als die Polizei eintraf, wehrte er sich massiv gegen die Festnahme.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion