+
J.P. Morgan-Lauf: Die Innenstadt wird weiträumig abgesperrt

Verkehrsbehinderungen

J.P. Morgan-Lauf: Die Innenstadt wird weiträumig abgesperrt

Wenn am Mittwoch, 12. Juni, fast 63 000 Läufer von Firmen zum J.P. Morgan Lauf antreten, gibt es jede Menge Teamgeist für den guten Zweck. Für Besucher der Innenstadt gibt es vor allem Verkehrsbehinderungen.

Frankfurt - Mehr als 2500 Helfer, 2282 Firmen und 62 772 Läufer werden am 12. Juni zeigen, was sie drauf haben. Der 27. J.P. Morgan Lauf ist die größte Laufveranstaltung in Europa. "Da zählt nicht nur der Teamgeist, sondern auch der gute Zweck", so der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Michael Ilgner. "Am Anfang hat Behindertensport noch ein Schattendasein geführt. Jetzt haben wir 22 Talent-Tage in Deutschland mit weit mehr als 2000 jungen Leuten." Lars Pickardt, Vorsitzender der Deutschen Behindertensportjugend, ist ebenfalls jedes Jahr beeindruckt, was der J.P. Morgan-Lauf zustande bringt.

Von der Startgebühr fließen pro Teilnehmer vier Euro für Sportprojekte für junge Menschen mit Behinderung. In diesem Jahr kommen 252 000 Euro zusammen, wenn die Jogger 5,6 Kilometer durch die Stadt laufen. Am Start dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis alle über die Startlinie gelaufen sind.

J.P. Morgan-Lauf: U- und S-Bahnen fahren

Um der Masse der Läufer gerecht zu werden, ist die Stadt zu großen Teil gesperrt. "Wer zuschauen oder später mit feiern möchte, dem empfehlen wir Turnschuhe oder Tunnel", so Polizeioberrätin Mona Haverstreng. "Die Zufahrten in die Stadt, die Innenstadt selbst und einige Parkhäuser werden ab 15 Uhr gesperrt. Zu Fuß geht alles. Und unterirdisch mit der U- und S-Bahn auch." Ihr Kollege, Polizeihauptkommissar Björn Sandmann, fügt hinzu, dass die Beeinträchtigungen "in der City und in der Partyzone an der Zeppelinallee bis etwa 22 Uhr anhalten" werden.

Um 19 Uhr fällt der Startschuss für die 5,6 Kilometer lange Laufstrecke. "Sport kann die Welt verändern", ist sich Kristina Vogel (28), zweifache Olympiasiegerin im Bahnradfahren, sicher. Sie gibt gemeinsam mit Eisprinzessin Katarina Witt und Stadtrat Markus Frank (CDU) den Startschuss. "Ich weiß jetzt, was hinter der Leistung behinderter Sportler steckt", sagt Vogel, die nach einem Trainingsunfall seit einem Jahr querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzt. "Ich freue mich darauf, die fast 63 000 Leute loslaufen zu sehen. Und auf ihr Zeichen der Gemeinsamkeit. Ohne sie geht es einfach nicht", so die Botschafterin des Laufes.

J.P. Morgan-Lauf: Laufen und organisieren

Vogel meint damit auch die vielen Helfer, Begleiter, Organisatoren und Behörden. "Sowohl von der Stadt, als auch von der Polizei sind ganz viele mit dabei. Beim Laufen und bei der Organisation", sagt sie lachend. Frank fügt hinzu, dass die Stadt mit 760 Mitarbeitern dabei sei. "Die einen laufen, die anderen regeln den Verkehr." Wie viele Polizeikräfte bei der "großen Demo für Bewegungssport" im Einsatz sein werden, wird nicht verraten. Haverstreng beruhigt. "Wir werden mit ungefähr genauso vielen Kräften im Einsatz sein, wie im vergangenen Jahr. Hinweise auf Gefährdungen haben wir keine."

Lesen Sie auch:

J.P. Morgan-Lauf bringt Frankfurter Verkehr zum Erliegen - das müssen Sie wissen

Beim 27. J.P Morgan-Lauf joggen am 12. Juni über 60.000 Menschen durch die Frankfurter Innenstadt. Alles, was Sie zur Veranstaltung wissen müssen.

Mysteriöse Geschichte - Rätselraten um Geisterhaus in Frankfurt

Es ist eine mysteriöse Geschichte: Auf einem Grundstück in der Bernadottenstraße in Frankfurt ruhen seit zehn Jahren die Arbeiten. Doch warum?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare