+
In Frankfurt fordern die Jusos, dass man für einen Verzicht aufs Auto kostenlos Bus und Bahn fahren soll. 

Klimaprämie

Jusos: Wer aufs Auto verzichtet, soll kostenlos Bahn und Bus fahren dürfen

In Frankfurt fordern die Jusos, dass man für einen Verzicht aufs Auto kostenlos Bus und Bahn fahren soll. 

Frankfurt -  Frankfurter, die ihr Auto abmelden, sollen in der Stadt ein Jahr lang kostenlos Bus und Bahn fahren können. Das fordern die Frankfurter Jungsozialisten (Jusos), die einen Klimaschutzplan vorgestellt haben. "Wir wollen Anreize für den Klimaschutz schaffen", sagte Juso-Sprecher Simon Witsch. Er rechnet mit 4000 bis 5000 Auto-Abmeldungen pro Jahr, dem stünden rund vier Millionen Euro für die Jahreskarten gegenüber. Langfristig würden auf diese Weise zusätzlich Fahrgäste gewonnen, sagte er.

Frankfurt: Jusos wollen Autoverzicht mit kostenlosen Bahnfahren belohnen

Gleichzeitig soll der öffentliche Nahverkehr "schnellstmöglich" auf Ökostrom umgestellt werden, sagte Witsch, der die Frankfurter Grünen wegen der "Zurückstellung auf den schmutzigen Kohlestrom" kritisierte. Unter dem grünen Stadtrat Stefan Majer schloss die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) ab 2014 einen Vertrag mit dem Energieversorger Mainova über den Bezug von Kohlestrom für U-Bahnen, Straßenbahnen und Gebäude. Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) hat inzwischen angekündigt, den Vertrag, der Ende dieses Jahres ausläuft, nicht zu verlängern, und den Betrieb wieder auf Ökostrom umzustellen.

Jusus: Kohlekraftwerk West bis 2025 abschalten

Weiter schlagen die Jusos vor, das Kohlekraftwerk West bis 2025 abzuschalten oder auf Gas umzustellen, das Kohlekraftwerk im Industriepark Griesheim zum Gaskraftwerk umzubauen, Solaranlagen bis 2030 auf allen städtischen Gebäuden zu errichten, Wasserstoff- und E-Busse bis 2030 auf allen Linien einzuführen, den Stadtwald bis 2025 mit 10 000 neuen Bäumen aufzuforsten, die Nebenstraßen der Zeil bis 2025 mit Ausnahme des Lieferverkehrs autofrei zu machen, Ladesäulen für E-Autos aufzubauen, Carsharing in den Stadtteilen zu erweitern und die Radentscheid-Forderungen umzusetzen. 

fle

Lesen Sie auch:

Zwei Menschen bei Unfall aus Auto geschleudert - Wer saß am Steuer? 

Bei einem Unfall auf der L3109 zwischen Waldernbach und Merenberg ist eine 24-jährige Frau ums Leben gekommen. Ein 28-Jähriger ist schwer verletzt worden.

Mann will 20-Jährigen in Butzbach umfahren - Angreifer jetzt in Untersuchungshaft 

Ein Streit in Butzbach eskaliert: Mann will einen 20-Jährigen umfahren. Der Angreifer sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Verzögerungen beim Riederwaldtunnel - Kommt er eines Tages noch?

Seit langem wartet Frankfurt auf den Riederwaldtunnel*. Es wird aber noch dauern, bis ein Auto durch den Tunnel rollt.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare