Nur wer einen Termin hat, darf die Zulassungsstelle betreten. Für die Termine gibt es nach wie vor lange Wartezeiten.
+
Nur wer einen Termin hat, darf die Zulassungsstelle betreten. Für die Termine gibt es nach wie vor lange Wartezeiten.

Kfz-Zulassungsstelle

Frankfurt: Kfz-Zulassungsstellen sorgen mit langen Wartezeiten für Ärger

  • vonSarah Bernhard
    schließen

Die Online-Terminvergabe muss sich noch einspielen - Altfälle aber sind mittlerweile abgearbeitet. Vor Corona waren die Wartezeiten bei der Frankfurter Zulassungsstelle deutlich kürzer.

  • Zu Beginn von Corona blieben bis zu 4000 Mails von Privatkunden und 4000 Mails von gewerblichen Kunden liegen.
  • Das neue Online-Buchungssystem ist noch in der Testphase.
  • Die Kfz rechnet mit einer zeitnahen und sprübaren Reduzierung der Wartezeit.

Frankfurt – Seit Monaten bekommt man in den Kfz-Zulassungsstellen in Frankfurt nur noch sehr schwer einen Termin. Mit langen Wartezeiten sorgen die Zulassungsstellen für Verärgerung bei den Kunden. Nun soll ein Online-Buchungssystem Zeit einsparen. Wir klären die wichtigsten Fragen.

Wie lange beträgt die Wartezeit bei der Frankfurter Zulassungsstelle im Moment?

Der nächste Termin zur Zulassung eines Fahrzeugs in Frankfurt ist (Stand Montag) am 5. Oktober frei. Für Privatpersonen beträgt die Wartezeit rund drei Wochen. Das liege unter anderem an der Einführung des neuen Online-Buchungssystems Anfang September, sagt Michael Jenisch, Sprecher des Ordnungsamts, zu dem die Kfz-Zulassungsstelle gehört. Ende August war die Wartezeit bereits kurzzeitig auf zwei Wochen gesunken. Gewerbetreibende müssen etwa zehn Arbeitstage warten, also zwei Wochen. Vor Corona und Ende August waren es sieben Werktage.

Wann wird sich die Wartezeit bei den Zulassungsstellen in Frankfurt wieder verkürzen?

Bis die Online-Terminvergabe eingespielt sei, werde es noch etwas dauern. "Wir rechnen jedoch mit einer zeitnahen und spürbaren Reduzierung der Wartezeiten", sagt Jenisch. Und: "Die Mitarbeiter der Zulassungsstelle arbeiten hart daran."

Stimmt es, dass viele Kurzzeitkennzeichen beantragen, weil diese schneller bearbeitet werden, und sich so die Wartezeiten für die Zulassungen verkürzen?

Nein. Im vergangenen Vierteljahr gab es 957 Anträge auf Kurzzeitkennzeichen, im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum 1191. Die Zahl ist also gesunken. Erfreulicherweise. Denn mit diesen Kennzeichen die Wartezeit zu überbrücken, sei nicht gesetzeskonform, sagt Jenisch. "Mit Kurzzeitkennzeichen dürfen ausschließlich Probe- oder Überführungsfahrten im öffentlichen Straßenverkehr unternommen werden." Privatfahrten sind nicht erlaubt.

Wie kam es überhaupt zu den Verzögerungen und den langen Wartezeiten bei den Frankfurter Zulassungsstellen?

Zu Beginn des Lockdowns war die Zulassungsstelle mit ihren insgesamt 152 Mitarbeitern rund einen Monat lang geschlossen, ab Mitte April mussten die liegengebliebenen Anträge langsam abgearbeitet werden. Teilweise blieben bis zu 4000 E-Mails von Privatkunden und 4000 Vorgänge bei gewerblichen Kunden liegen. Immerhin diese Altfälle sind mittlerweile völlig abgearbeitet. Dazu kamen im Juni und Juli überdurchschnittlich viele Anfragen aus dem Gewerbebereich und von Privatkunden, die vor dem Urlaub noch ihr Wohnmobil oder ihr Motorrad anmelden wollten. Im Juli seien mehr als 10 000 Anrufe eingegangen, im Juni etwa 100 000 - rund 15-mal mehr als sonst. Die Stadt reagierte und beorderte 39 zusätzliche Kräfte in die Zulassungsstelle, darunter neun Kita-Mitarbeiter, die zum Beispiel an der Telefonhotline mithalfen.

Gibt es auch langfristige Änderungen bei den Zulassungsstellen in Frankfurt?

Im August begann ein Team zur Bearbeitung von Neuzulassungen im gewerblichen Bereich mit der Arbeit. Für Gewerbetreibende ist eine schnelle Zulassung von Fahrzeugen noch wichtiger als für Privatpersonen, da es sonst zu Liquiditätsengpässen kommen kann. Seit September ist außerdem eine Terminbuchung übers Internet möglich. Vom Online-Anmeldeverfahren erhofft sich die Zulassungsstelle bis zu zehn Prozent mehr Kapazität für ihre eigentlichen Aufgaben. Bisher basierte die Terminvergabe auf Excel-Tabellen.

Die Kfz-Zulassung setzt mit einem Online-Buchungssystem auf verkürzte Wartezeiten - wie geht das mit der Online-Anmeldung?

Die Adresse lautet frankfurt.de/leistungen/Fahrzeug-und-Verkehr-8957833/Fahrzeugzulassung-8958390/Kfz-Zulassung. Einfacher geht es, wenn Sie auf der Homepage der Stadt frankfurt.de "Kfz-Zulassung" in die Suche eingeben. Dort finden Sie die Online-Terminvergabe als blau unterlegten Link unter "Alle Themen im Überblick". Termine können bis zu fünf Wochen im Voraus ausgemacht werden. Die Zulassungsstelle ist unter anderem für An- und Abmeldungen von Fahrzeugen, Halterwechsel und Kurzzeitkennzeichen zuständig. (Von Sarah Bernhardt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare