Catrin Häusser von Frankfurt mit Kids zeigt das ABC Poster
+
Catrin Häusser von Frankfurt mit Kids zeigt das ABC Poster

Freizeittipps

Frankfurt von A bis Z für Familien mit Kindern

Spielplätze und Kletterhallen sind geschlossen, Museumsbesuche und Zooausflüge nicht möglich. Catrin Häusser, Macherin des Blogs Frankfurt mit Kids, hat sich für Familien trotzdem etwas ausgedacht, wie die liebsten Ziele in Frankfurt und Umgebung nicht in Vergessenheit geraten.

Frankfurt - Radfahren üben auf der langen Landebahn des Alten Flugplatzes in Bornheim, sich in eine Riesenseifenblase hüllen im Experiminta-Museum oder mit dem Dampflok-Express am Mainufer entlang tuckern: Alles Aktivitäten, von denen Frankfurter Kinder momentan nur träumen können, die dank eines neuen Frankfurter ABC-Posters auch in Corona-Zeiten aber keinesfalls in Vergessenheit geraten. 

Herausgebracht hat das Poster mit Frankfurter Motiven von A wie "Alter Flugplatz" bis Z wie "Zoo" ausgerechnet eine "Eingeplackte". Catrin Häusser stammt aus einem kleinen Dorf im Nordschwarzwald und ist seit 2012 Wahl-Praunheimerin. Ihre fünf und sechs Jahre alten Jungs sind damit echte Frankfurter Buben. Mit den beiden und ihrem Mann ist die 37-Jährige immer viel auf Achse. Seit 2018 teilt sie ihre Erlebnisse auf dem Blog "FrankfurtmitKids". Bis zu 15 000 Leser erreicht sie damit im Monat, ist dazu auf Instagram und Facebook aktiv. "Ich wurde oft von anderen Eltern nach Tipps gefragt, deshalb habe ich im Mai 2018 das Bloggen als Hobby angefangen", erzählt Häusser. Sie reise, schreibe und fotografiere gerne, da habe das einfach gepasst. Schnell habe sich der Blog dann verbreitet, sie habe tolle Rückmeldungen erhalten und schließlich auch Kooperationsanfragen. "Dabei hatte ich gar keine Zeit, mich darum proaktiv zu kümmern", betont sie. 

In diesem Frühjahr hat Catrin Häusser deshalb den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und ihren Job im Marketing einer Tourismusbehörde gekündigt. "Im März wollte ich mit FrankfurtmitKids so richtig durchstarten", sagt Häusser. Corona machte ihr einen Strich durch die Rechnung, "wir dürfen ja momentan nirgends hin und man muss aufpassen, welche Tipps man gibt. Wo trifft man keine anderen Leute? Empfehle ich etwas, gehen da alle hin." Nun postet sie auf ihrem Blog Links zu virtuellen Stadtrundgängen und Museumsbesuchen und Tipps für das Spielen zu Hause. 

Ein großes Herzensprojekt konnte Häusser in diesem Frühjahr trotz Corona umsetzen. Vor kurzem erschien ein ABC-Poster mitFrankfurt-Motiven, das sie gemeinsam mit der Frankfurter Illustratorin Ramona Zink gestaltet hat. Die Idee dazu kam Häusser, weil ihr Sohn in diesem Jahr eingeschult wird. Zu diesem Anlass sollte er ein ABC-Poster erhalten, aber mitFrankfurt -Motiven. Das gab es noch nicht, und so hat Häusser das jetzt selbst herausgebracht. "Darauf zu sehen sind die Lieblingsorte meiner Jungs", erzählt Häusser. Deshalb sei darauf auch die Kletterhalle "Clip 'n Climb" verewigt. Die steht zwar in Karben und nicht in Frankfurt, gehöre für ihre Kinder aber definitiv zu den besten Ausflugszielen. Auch der Opel-Zoo in Kronberg durfte aufs Plakat und befindet sich nun in Gesellschaft des Palmengartens, der U-Bahn-Station Bockenheimer Warte und des Traktorspielplatzes. 

Alles Orte, die Häusser und ihre Kinder garantiert aufsuchen werden, sobald sie wieder geöffnet sind. Momentan geht die Familie statt auf Spielplätze eben in den Wald. Auf ihrem Instagram-Account frankfurtmitkids berichtet Häusser von den Ausflügen in die Natur. Den Waldlehrpfad Bremthal in der Nähe von Eppstein haben sie gerade erst erkundet. "Der Pfad startet direkt am Parkplatz und innerhalb von nur wenigen Minuten hast du die Corona-Welt vergessen. Die 13 unterschiedlichen Stationen sind kindgerecht gemacht. Uns machen vor allem der ,Nicht-den-Boden-berühren'-Baumstamm und am Ende die Wichtelmänner-Suche großen Spaß", schreibt Häuser. Auch zum Kesselbruchweiher in Neu-Isenburg oder dem Liederbach in Kelkheim nimmt sie ihre Follower mit. Astrid Kopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare