+
Eine Frau dekoriert Mahlzeiten in der Produktion der LGS. Der Lufthansa-Konzern will seine Catering-Tochter verkaufen.

Kritik von Verdi

Lufthansa: Catering-Mitarbeiter protestieren gegen Verkauf

Der von der Lufthansa angekündigte Verkauf der Cateringtochter Lufthansa Service Gesellschaft LSG stößt bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) auf scharfe Kritik und Widerstand.

Frankfurt - Aus diesem Grund hat Verdi zu Aktionen aufgerufen. So werden heute, Mittwoch, Beschäftigte aus ganz Deutschland zum Frankfurter Flughafen kommen. Unter dem Motto "Wir kochen vor Wut- LSG- Not4sale" werden sie dem Lufthansa-Vorstand rund 4000 Unterschriften gegen den geplanten Verkauf überreichen. Die Aktion findet im Vorfeld eines Dialoges mit dem Lufthansa-Vorstand zu den Verkaufsplänen statt. Bei dem Gespräch wird es um die Verdi-Forderung nach dem Verbleib der Catering Tochter in der Lufthansa-Familie sowie den Erhalt aller Arbeitsplätze gehen. Am Donnerstag, 6. Juni, wird es bundesweit Protest-Mittagspausen geben, und zwar an den Standorten Frankfurt, München, Köln und Düsseldorf. Die insgesamt über 35 500 Beschäftigten des zweitgrößten Caterers der Welt produzieren etwa 700 Millionen Essen für 300 Fluggesellschaften. red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare