Die Polizeibeamten verständigten umgehend die Feuerwehr Frankfurt, damit diese den Brand löscht.
+
Die Polizeibeamten verständigten umgehend die Feuerwehr Frankfurt, damit diese den Brand löscht.

Geringer Schaden

Frankfurt: Mann macht Polizei auf Feuer aufmerksam – Beamte erleben eine Überraschung

Auf einem Feld in Frankfurt bricht ein Feuer aus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.


Frankfurt/Main - Die Polizei hat in Frankfurt einen mutmaßlichen Brandstifter festgenommen. Er soll die Beamten zuvor selbst auf das Feuer auf einem Feld hingewiesen haben, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag (25. Juli 2021): „Der einschlägig polizeibekannte Mann roch deutlich nach Rauch und wies Rußspuren an seinen Händen auf.“ Gegen ihn werde nun wegen Verdachts der Brandstiftung ermittelt.

Laut Ermittlern sprach der 37-Jährigen am Freitag (23. Juli 2021), die Beamten an, um sie auf einen Brand in einem in der Nähe befindlichen Feld aufmerksam zu machen. Diese verständigten umgehend die Feuerwehr. In unmittelbarer Nähe des Brandortes trafen die Ermittler dann auf den 37-jährigen vermeintlichen Zeugen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten darüber hinaus zwei Feuerzeuge. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ordnete ein Richter die Untersuchungshaft des 37-Jährigen an. Der in dem Feld entstandene Schaden werde gering eingestuft.

Erst kürzlich kam es zu einem Brand im Dachstuhl des Oberforsthauses in Frankfurt-Sachsenhausen, bei dem ebenfalls von Brandstiftung ausgegangen wird. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare