+
Mit einer Pistole überfällt ein Mann einen Juwelier in Frankfurt und macht fette Beute. Die Polizei beginnt die Fahndung mit einer ungewöhnlichen Taktik. (Symbolbild)

Mitarbeiter bedroht

Mann überfällt Juwelier in Frankfurt mit Pistole – Polizei fahndet mit ungewöhnlicher Taktik

Mit einer Pistole überfällt ein Mann einen Juwelier in Frankfurt und macht fette Beute. Die Polizei beginnt die Fahndung mit einer ungewöhnlichen Taktik.

  • Maskierter Mann überfällt Juwelier in der Innenstadt von Frankfurt
  • Er bedroht die Mitarbeiter mit einer Pistole und macht fette Beute
  • Die Polizei fahndet zunächst mit einer ungewöhnlichen Taktik

Frankfurt - Mit einer Pistole bewaffnet überfiel am Freitagnachmittag (17.01.2020) ein maskierter Mann einen Juwelier in der Innenstadt von Frankfurt, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. 

Gegen 13.25 Uhr betrat der Mann das Juwelier-Geschäft in der Hasengasse. Der Täter hatte sein Gesicht mit einem Schal bedeckt und bedrohte die beiden Angestellten, 59 und 64 Jahre alt, mit einer Pistole. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Kunden in dem Schmuckgeschäft. Der maskierte Täter befahl den Mitarbeitern des Juweliers die Vitrinen zu öffnen. Daraus entnahm er diversen wertvollen Schmuck.

Frankfurt: Mann raubt Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro

Unter dem Schmuck befand sich Goldschmuck, Ketten und Colliers mit Perlen. Der gestohlene Schmuck hatte einen Wert von mehreren Tausend Euro. Diesen steckte er in einen schwarzen Rucksack. Anschließend flüchtete der Mann aus dem Laden und fuhr mit einem schwarzen Mountainbike über den Parkplatz der Kleinmarkthalle. 

Er wurde zuletzt in Richtung Liebfrauenberg in Frankfurt gesehen. Den Rucksack mit der Beute hatte er dabei über seinem Lenkrad hängen.

Frankfurt: Polizei fahndet mit ungewöhnlicher Methode

Die beiden Mitarbeiter des Juweliers in Frankfurt blieben bei dem Raub unverletzt. Die Polizei setzte kurz darauf Lautsprecherdurchsagen ein. So teilten sie die Informationen über den Raub und die Beschreibung des Täters den Passanten auf der Zeil mit und baten Zeugen sich bei der Polizei zu melden. Doch diese Methode blieb zunächst erfolglos. 

So soll der Mann aussehen: 

  • Er ist zirka 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß und hat eine normale Statur. 
  • Er war während des Raubes mit einer Mütze bekleidet, trug dunkle Oberbekleidung mit hellen Streifen entlang der Ärmel und einem waagerechten Streifen auf dem Rücken. 
  • Seine Hose war ebenfalls dunkel und hatte einen hellen Längsstreifen auf der Seite. 

Zeugen, die Angaben zu der Tat oder dem Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 069-75510100 in Verbindung zu setzen.

In Frankfurt-Seckbach ist im März ein Jugendlicher einem Räuber zum Opfer gefallen. Der Täter hatte es dabei auf eine teure Kleinigkeit des Opfers abgesehen.

Zwei bisher Unbekannte rauben einen Juwelier in Frankfurt-Sachsenhausen aus. Um zu bekommen, was sie wollen, scheuen die Männer auch vor brutaler Gewalt nicht zurück.

Nach einem ähnlichen Überfall auf einem Juwelier in Langen sucht die Polizei mit Phantombildern nach den drei Tätern und hat nun ein Phantombild veröffentlicht.

Ebenfalls nach einem Überfall auf ein Juwelier-Geschäft in der Hanauer Innenstadt sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen.

Mitten in der Innenstadt von Frankfurt ist auf der bekannten Einkaufsmeile Zeil an der Konstablerwache eine Frau schwer verletzt worden.

lur

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion