1. Startseite
  2. Frankfurt

Lange Vollsperrung: Gegenstand trifft ICE auf dem Weg nach Frankfurt

Erstellt:

Von: Niklas Hecht

Kommentare

Am Sonntag traf ein unbekannter Gegenstand zwei ICE auf der Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim.
Am Sonntag traf ein unbekannter Gegenstand zwei ICE auf der Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim. © KeutzTV-NEWS

Auf der Strecke Frankfurt und Mannheim kommt es am Sonntag zu einer mehrstündigen Vollsperrung. Schuld ist ein bislang unbekannter Gegenstand.

Riedstadt/Frankfurt - Ein unbekannter Gegenstand hat am Sonntag (16. Oktober) bei vielen Bahnreisenden in Hessen für großen Ärger gesorgt. Auf der Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim traf der Gegenstand zwei ICE und verursachte damit am Abend eine mehrstündige Sperrung der Gleise. Darüber berichteten die Reporter von KeutzTV-Hessen. Demnach hätten die beiden ICE der Deutschen Bahn sofort nach dem Aufprall eine Gefahrenbremsung eingeleitet und seien schließlich am Bahnhof im südhessischen Riedstadt zum Stehen gekommen.

Mehr als zwei Stunden suchten die alarmierten Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst danach die Bahnstrecke ab, jedoch: Den Gegenstand fanden sie nicht. Erste Vermutungen, es könnte sich um eine Person handeln, die von den Zügen erfasst worden war, bestätigten sich nicht. Beide ICE wiesen keine Spuren auf, die den Verdacht hätten erhärten können.

Gegenstand trifft ICE: Bahnreisende verpassen Flieger am Flughafen Frankfurt

Zusätzlich zu den Einsatzkräften am Boden suchte eine Feuerwehrdrohne den Bereich aus der Luft ab, ebenfalls vergeblich. Die Reisenden der beiden ICE stiegen währenddessen auf Taxen um. Dennoch verpassten einige ihren Flieger am Flughafen Frankfurt, wie die Reporter von KeutzTV-Hessen berichteten.

Die Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Mannheim wird 2024 wegen einer Genralsanierung für ein knappes halbes Jahr gesperrt. Die Deutsche Bahn wirbt um Verständnis.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion