„4 Blocks“-Star Massiv will in Frankfurt einen neuen Döner-Imbiss eröffnen. Er plant eine Döner-Variante, die es hier so noch nicht gibt.
+
„4 Blocks“-Star Massiv will in Frankfurt einen neuen Döner-Imbiss eröffnen. Er plant eine Döner-Variante, die es hier so noch nicht gibt. (Symbolbild)

Aus Verbundenheit

„4 Blocks“-Star: Rapper will besonderen Döner-Imbiss in Frankfurt eröffnen – „Riesenparty“ geplant

  • Erik Scharf
    vonErik Scharf
    schließen

„4 Blocks“-Star Massiv will in Frankfurt einen neuen Döner-Imbiss eröffnen. Mit seiner besonderen Döner-Variante will er der Stadt am Main auch etwas zurückgeben.

  • 4 Blocks“-Star Massiv will einen Döner-Imbiss in Frankfurt eröffnen.
  • Der Rapper hat auf Instagram schon erste Details verraten.
  • Massiv plant eine besondere Döner-Variante nach Frankfurt zu bringen – die es hier so noch nicht gibt.

Frankfurt – Nicht, dass es die Stadt nötig hätte, aber: Frankfurt bekommt einen neuen Döner-Laden. Das ist erstmal nicht überraschend, doch laut dem Berliner Rapper und „4-Blocks“-Schauspieler Massiv fehlt noch etwas Essenzielles in der Dönerlandschaft in Frankfurt: der Berliner Döner. „Ich wundere mich immer wieder, dass es einfach keinen originalen Berliner-mäßigen Döner außerhalb der Hauptstadt gibt“, schreibt Massiv auf seinem Instagram-Account.

Neuer Döner-Laden von Massiv in Frankfurt soll mit Riesenparty eröffnet werden

Seine Lösung: In den kommenden drei Monaten will er den Laden „Habibo Döner“ in Frankfurt eröffnen – mit einer „Riesenparty“. Wie das in der derzeitigen Corona-Situation funktionieren soll, hat der 38-Jährige allerdings noch nicht verraten. Zuletzt zeigte schon sein Rap-Kollege Apache in der Silvesternacht* bei Darmstadt, dass er die Corona-Regeln nicht ganz so ernst nimmt. Auch den Standort des neuen Lokals hält Massiv für die Öffentlichkeit geheim. Und ein weiteres Detail bleibt mindestens bis zur Eröffnung ungeklärt. Was genau am Döner in Berlin so besonders ist und was ihn von jenen in Frankfurt unterscheidet, ließ der Rapper ebenfalls offen.

Rapper Massiv will der Stadt Frankfurt mit dem Döner-Imbiss „etwas zurückgeben“

Seine Fans sind trotzdem aus dem Häuschen. „Endlich Bruder“ und „Ein Mal Kräuter scharf bitte“, feiern seine Follower unter dem Foto die Nachricht, viele Nutzer forderten auch die Eröffnung von Habibo-Läden in anderen deutschen Großstädten.

Bleibt noch die Frage: Warum ausgerechnet Frankfurt? „Ich will der Stadt etwas zurückgeben. Ich habe sehr viel Liebe von der Stadt bekommen, ich liebe diese Stadt und wir fangen genau dort an“, sagt der Rapper in seiner Instagram-Story. Auf seinem Album „Blut gegen Blut 3“ aus dem Jahr 2013, das Platz vier der deutschen Album-Charts erreichte, hatten unter anderem Haftbefehl aus Offenbach sowie Celo&Abdi und Schwester Ewa aus Frankfurt Gastauftritte. Dass die Döner-Liebhaber in Frankfurt von der Berliner Variante begeistert sein werden, ist für Massiv schon jetzt klar. „Wir werden euch geschmacklich und qualitativ total überzeugen, dafür stehe ich mit meinem Namen“, schrieb der Rapper.

Rapper und Schauspieler Massiv will den Berliner Döner nach Frankfurt bringen.

Massiv, der mit bürgerlichem Namen Wasiem Taha heißt, kommt gebürtig aus Pirmasens in Rheinland-Pfalz, seit 2005 lebt er in Berlin und lernte dort offensichtlich die Döner-Variante der Hauptstadt zu schätzen. Neben seiner Musik wurde er einem breiten Publikum durch seine Rolle als Latif Hamady in der preisgekrönten deutschen Dramaserie „4 Blocks“ mit Kida Khodr Ramadan in der Hauptrolle bekannt.

Rapper Massiv: Verschwörungstheorien und Clan-Verbindungen

Massiv eckte in der Vergangenheit immer wieder mit Posts auf seinen Social-Media-Accounts an. Im Zuge der Terroranschläge auf das World Trade Center in New York im Jahr 2001 postete er auf Facebook israelfeindliche Verschwörungstheorien. Zudem wurden ihm Verbindungen zu kriminellen arabischen Clans nachgesagt. 2012 veröffentlichte der Rapper aus Berlin seine Autobiografie „Massiv: Solange mein Herz schlägt“. Das Buch schaffte es für eine Woche auf Platz zehn in der Spiegel-Bestseller-Liste. Nun will er in Frankfurt die Döner-Charts erobern. (Erik Scharf) *op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare