Die Messe Frankfurt muss wegen Corona auch im Jahr 2022 ohne wichtige Veranstaltungen auskommen.
+
Die Messe Frankfurt muss wegen Corona auch im Jahr 2022 ohne wichtige Veranstaltungen auskommen.

Pandemie

Messe Frankfurt: Mehrere Veranstaltungen wegen Corona abgesagt

  • Erik Scharf
    VonErik Scharf
    schließen

Das Coronavirus sorgt auch in diesem Jahr für eine leere Messe Frankfurt. Mehrere Veranstaltungen sind nun abgesagt – darunter auch eine Weltleitmesse.

Frankfurt – Schon im vergangenen Jahr hat die Corona-Pandemie* die Messe Frankfurt* lahmgelegt. Auch in 2022 hat das Coronavirus die Messehallen fest im Griff. Wegen der weltweit dynamischen Pandemielage hat die Frankfurter Messegesellschaft erneut ihre Frühjahrsmessen für Konsumgüter abgesagt.

Dazu gehört auch die Weltleitmesse „Ambiente“. Diese sollte eigentlich Mitte Februar die Messe Frankfurt bevölkern. Nach der Absage im Jahr 2021 ist es nun die zweite Absage wegen der Corona-Pandemie in Folge. Bei der bislang letzten Ausgabe im Jahr 2020 hatten noch über 4500 Aussteller die Plattform auf dem gesamten Frankfurter Messegelände genutzt.

Messe Frankfurt: Corona-Regeln machen mehrere Veranstaltungen unmöglich

Die verschärften Reise- und Kontaktregeln machten auch das Messe-Trio Paperworld, Creativeworld und Christmasworld unmöglich, wie die Messegesellschaft am Mittwoch (05.01.2022) in Frankfurt* weiter mitteilte. Die globale Reisebereitschaft sinke derzeit enorm. Der traditionelle Frankfurter Messeauftakt „Heimtextil“ war schon früher abgesagt worden.

Der Umsatz der deutschen Messegesellschaft ist im Jahr 2021 durch die Corona-Pandemie nach Unternehmensangaben auf etwa 140 Millionen Euro geschrumpft. Das entspricht knapp einem Fünftel der Erlöse aus dem Vorkrisenjahr 2019. Wie die dpa berichtet, musste die von der Stadt Frankfurt und dem Land Hessen* geförderte Gesellschaft zum zweiten Mal in Folge einen dreistelligen Millionenverlust wegstecken.

Messe Frankfurt kämpft mit Umsatzeinbußen durch Corona

Die über lange Zeit profitable und umsatzstärkste deutsche Messegesellschaft litt 2021 erneut unter zahlreichen Absagen und Reisebeschränkungen in Folge der Corona-Pandemie. Der Umsatz schrumpfte nach Unternehmensangaben auf etwa 140 Millionen Euro, was knapp einem Fünftel der Erlöse aus dem Vorkrisenjahr 2019 entspricht.

Die Frankfurt Fashion Week* soll trotz der Corona-Pandemie erstmals stattfinden. (esa/dpa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare