+
Symbolfoto

Frankfurt-Gutleutviertel

Messerangriff auf Bruder

Am Montag stach ein 27-Jähriger auf seinen Bruder ein, Hintergrund der Tat war vermutlich Streitigkeiten zwischen den Brüdern. Der Täter ist flüchtig.

Frankfurt - Gestern Mittag stach ein junger Mann in der Rottweiler Straße mit einem Messer auf seinen 35-jährigen Bruder ein und verletzte diesen. Als der 35-Jährige gegen 12.45 Uhr in dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Rottweiler Straße auf seinen Bruder traf, sprach er diesen an. Der 27-Jährige zog daraufhin ein Messer, stach auf den 35-Jährigen ein und verletzte ihn am Oberkörper und am Arm. 

Hintergrund der Tat sind vermutlich Streitigkeiten, die es in der Vergangenheit zwischen den beiden Brüdern gegeben hatte. Der 35-Jährige ging mit seinen Verletzungen zum 4. Polizeirevier und wurde dort erstversorgt. Glücklicherweise trug er keine lebensgefährlichen Verletzungen davon. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Tatverdächtigen verliefen bisher ohne Erfolg, seine Personalien sind den Polizeibeamten jedoch bekannt. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. red.

Lesen Sie auch:

18. Geburtstag eskaliert plötzlich - und endet im Krankenhaus

In Frankfurt Sachsenhausen hat ein Gast einer 18. Geburtstagsparty einen anderen Jugendlichen mit einem Messer verletzt. Auch ein zweiter Vorfall beschäftigt die Polizei.

Junge Frau wohl verschleppt und vergewaltigt - Polizei bittet um Mithilfe

Nach dem Besuch eines Festes am Schlossgarten in Hanau soll eineFrau in eine Wohnung verschleppt und vergewaltigt worden sein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Badeseen in der Region: Toter in Walldorf, Chaos in Großkrotzenburg

Ein Mann ertrinkt im Walldorfer Badesee, die Suche erfolgt vor den Augen der Badegäste. Chaotisch sind die Verhältnisse in Großkrotzenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare