Thomas Freisen zeigt, wie viel Müll er, Luciane Will (rechts) und weitere Anwohner auf nur kleiner Fläche gefunden haben. Auch Luciane Will hält ein Glas mit zum Teil scharfkantigen Bruchstücken in der Hand.
+
Thomas Freisen zeigt, wie viel Müll er, Luciane Will (rechts) und weitere Anwohner auf nur kleiner Fläche gefunden haben. Auch Luciane Will hält ein Glas mit zum Teil scharfkantigen Bruchstücken in der Hand.

Aktion

Frankfurtern stinkt der Müll im Günthersburgpark: „Verschmutzung ist Gemeinschaftsleitstung“

  • vonNiklas Mag
    schließen

Zigarettenstummel, Plastik, Glasflaschen: Viele Frankfurter können die wachsende Verschmutzung der Parks nicht mehr ertragen. Eine Gruppe Engagierter unternimmt etwas dagegen.

  • Frankfurts Müllproblem sorgt derzeit für viel Aufregung in der Mainmetropole.
  • Auch der beliebte Günthersburgpark verdreckt zunehmend.
  • Engagierte Frankfurter wollen nun etwas gegen Abfall und Schmutz unternehmen.

Frankfurt – Der Günthersburgpark bietet vielen Bornheimern und Nordendlern gerade in der heißen Jahreszeit und in Zeiten der Pandemie einen Anlaufpunkt, um der Enge ihrer Straßen zu entkommen. Doch sorgt hier, wie an vielen Stellen in Frankfurt, Müll für Probleme. Luciane Will und Thomas Freisen sehen die Verschmutzung als bedenklich an: "Man muss genau hinschauen. Der Teufel liegt im Detail", sagt Luciane Will..

Frankfurt: Park ist verdeckt mit Plastik, Glas und Zigaretten

Die junge Mutter war während der Schließung der Kitas täglich im Park mit dem Nachwuchs unterwegs. "Das musste ich dann aber abbrechen. Im Juli waren die Wiesen nahezu übersät von Plastikteilen und Glasflaschen und Zigarettenstummeln. Sie habe daraufhin mit dem Grünflächenamt Kontakt aufnehmen wollen, doch seien ihre Fragen nicht beantwortet worden. "Über die Plattform ,nebenan.de' habe ich viele Leute gefunden, die Ähnliches im Park beobachtet haben. Wir waren uns einig, etwas tun zu wollen."

Gemeinsam mit Anwohner Thomas Freisen habe sie sich ein 50 Quadratmeter großes Stück Wiese ausgesucht, das beim ersten Hinsehen sauber aussah. Doch die Aufräumaktion der beiden auf diesem kleinen Stück verdeutlichte das Problem: "Wir haben diese zwei Gläser mit Kleinteilen vollmachen können, und da lag noch mehr", beschreibt Will und zeigt zwei Einmachgläser voll mit kleinen Plastikteilen.

Frankfurt: 300 Kippenstummel auf kleiner Fläche im Günthersburgpark

Über 300 Zigarettenstummel haben die beiden auf der Fläche gefunden und mussten nur eine Woche später feststellen: "Wir konnten noch mal so viel aufheben", erinnert sich Freisen. "Und was wir gefunden haben, ist nicht nur von Jugendlichen, die hier abends Parties feiern. Die Verschmutzung ist eine Gemeinschaftsleitstung", betont der Frankfurter.

Luciane Will und ihre Nachbarn hatten bereits in der vergangenen Ortsbeiratssitzung die Politik auf das Problem aufmerksam gemacht, wollen es nun selbst in die Hand nehmen. Morgen findet die Aktion "Cleanup FFM" der FES statt. "Wir werden auch mit einer Gruppe durch den Park gehen und helfen", kündigt Will an. Doch hätten viele Nachbarn sich negativ geäußert. Sie würden nicht die Arbeit machen wollen, die die Behörden derzeit nicht bewältigt kriegen.

Frankfurt: Freiwillige räumen im Günthersburgpark auf

Auf Anfrage erläutert das Grünflächenamt, dass der Park wegen Corona derzeit stärker vermüllt sei als sonst. "Es wurden in der Saison zusätzliche Müllbehälter aufgestellt. Ebenso wurde die Reinigungsfrequenz erhöht. Der Günthersburgpark wird aktuell täglich einmal am frühen Vormittag durch ein beauftragtes Unternehmen gesäubert. Die Mülleimer werden samstags und sonntags geleert, und der Müll in der Fläche wird aufgesammelt", teilt das Amt mit. Unbeantwortete Anfragen gebe es aktuell keine. "Wir bemühen uns, Anfragen in einem angemessenen Zeitrahmen zu beantworten", heißt es vonseiten des Amtes.

Morgen engagieren sich weltweit Bürger für die Sauberkeit von Städten. Laut Luciane Will werden am Samstag mehrere Gruppen im Günthersburgpark unterwegs sein. Sie selbst wolle mit ihrer Gruppe nicht nur beim Saubermachen helfen, sondern auf die starke Verschmutzung durch Kleinteile auf den Wiesen aufmerksam machen und damit ein Zeichen setzen. (Von Niklas Mag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare