+
Parken an Commerzbank-Arena: Der Gehweg an der Isenburger Schneise wird an Veranstaltungstagen im Waldstadion Frankfurt völlig zugeparkt. Ein Parkhaus soll Abhilfe schaffen.

ÖPNV soll auch besser werden

Park-Chaos rund ums Waldstadion: Ein neues Parkhaus soll Situation entlasten

Die Römerkoalition fordert ein neues Parkhaus für Besucher des Waldstadions in Frankfurt. Auch für Radfahrer und ÖPNV-Nutzer soll das Stadion künftig besser erreichbar sein.

Frankfurt - Das Waldstadion im Stadtwald von Frankfurt soll für alle Verkehrsteilnehmer besser erreichbar sein, wünscht sich die Koalition aus SPD, CDU und Grünen im Frankfurter Römer. Geprüft werden soll, ob ein neues Parkhaus im Umfeld des Stadions errichtet werden kann. 

Der Vorschlag, den die SPD schon vor einigen Monaten vorgebracht hatte, findet sich jetzt in einem gemeinsamen Antrag der drei Koalitionsparteien wieder: „Das Parkhaus soll als zusätzliches Parkhaus bei Veranstaltungen im Stadion und zudem als Park-und-Ride-Parkhaus zu Verfügung stehen“, heißt es da.

Neues Parkhaus in Frankfurt: An Commerzbank-Arena werden Wohnstraßen zugeparkt

Die Koalition bittet die Stadtverwaltung, zusammen mit der Betreibergesellschaft Stadion Frankfurt Management GmbH eine umfassende Analyse der Verkehrssituation am Stadion anzustellen und dabei zu prüfen, wie die Verkehrsanbindung verbessert werden kann.

Denn bislang bricht das Chaos aus, wenn Fußballspiele, Konzerte oder andere Großveranstaltungen die Massen anlocken. Die Isenburger Schneise wird dann in der Regel zugeparkt. Auch in Niederräder Wohnstraßen finden Anwohner keine freien Stellflächen mehr. 

Ein Parkhaus, so die Antragsteller, könnte die Situation entlasten, und würde zudem zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Denn an den übrigen Tagen könnte das Parkgebäude Pendlern zur Verfügung stehen, die von hier in S-Bahnen und Tramlinien umsteigen können. 

Stadtweit hat sich die Zahl der Falschparker zuletzt insgesamt verdoppelt, berichtet die Stadt Frankfurt. Sie will jetzt wieder einen Vertrag mit einem Abschleppunternehmen abschließen. 

Frankfurt/Commerzbank-Arena: Parkhaus am Stadion gefordert

Sobald das Parkhaus am Stadion in Frankfurt steht, könnte zudem endlich mit der lange geplanten Wiederaufforstung des Parkplatzes Isenburger Schneise begonnen werden. Das neue Parkhaus, das zum Beispiel über der jetzigen Straßenbahn-Haltestelle gebaut werden könnte, soll möglichst wenig Grünfläche versiegeln.

Mehr zum Thema: Bürger sollen Knöllchen schreiben

Zudem soll die Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) ausgebaut werden. Ziel soll sein, die Stadionbesucher zur Anfahrt per Bus und Bahn zu bewegen. Dafür sollen mehr Busse und Straßenbahnen an Spieltagen eingesetzt werden. Zusätzliche Pendel-S-Bahnen sollen vom Hauptbahnhof und vom Flughafen Richtung Stadion fahren. In der Zukunft sollen die geplanten Regionaltangenten West und Ost ebenfalls ans Waldstadion angebunden werden.

Frankfurt: Parkhaus, aber keine Busparkplätze am Stadion

Geprüft werden soll auch, wo zusätzliche Fahrrad-Abstellplätze eingerichtet werden können. Die Stellplätze am bereits existierenden Bike Point reichten bei weitem nicht aus. Außerdem soll die Radwegverbindung von der Innenstadt und Niederrad bis zum Bike Point am Eingang des Stadions schneller und sicherer werden.

Was indes das Ansinnen betrifft, die übrigen Parkplätze am Waldstadion zu Parkplätzen für Touristenbusse umzufunktionieren, gab es in der Stadtverordnetenversammlung jetzt eine Absage vom Verkehrsdezernenten Klaus Oesterling (SPD): Die Parkplätze seien etwa zur Hälfte des Jahres wegen der Veranstaltungen im Waldstadion belegt, zu verschiedenen Uhrzeiten an unterschiedlichen Wochentagen.

Parkhaus in Frankfurt: Stadion Frankfurt Management GmbH kontrolliert Parkplätze

Die Parkplätze seien Teil des Konzepts und könnten nicht dauerhaft für Touristenbusse freigehalten werden. Schon am Vortag eines Eintracht-Spiels, Sportevents oder Konzerts müssten die Flächen komplett freigeräumt sein. Deshalb würden sie durchgehend von der Mieterin der Parkplätze, der Stadion Frankfurt Management GmbH, bewirtschaftet und kontrolliert.

Eine Verbesserung der Parksituation am Waldstadion ist auch deshalb dringend nötig, weil die Stadt Frankfurt die Commerzbank-Arena ausbauen will. 8500 zusätzliche Plätze soll es für die Fans von Eintracht Frankfurt geben. 

Von Stefanie Wehr

Ärger rund ums Parken gibt es auch in der Frankfurter Innenstadt: In der Kuhwaldsiedlung in Bockenheim beschweren sich die Anwohner, weil Pendler ihnen alle Stellplätze stehlen, berichtet fnp.de*. 

Herbert Grönemeyer spielt im Stadion in Frankfurt, während viele Fans immer noch im Stau stehen. Einige geben schließlich auf und verpassen das Konzert. Es gibt viel Kritik.

In Frankfurt, Offenbach und anderen großen Städten in Offenbach drohen massive Probleme im Busverkehr. In einer Verdi-Umfrage sprachen sich die Busfahrer mit einer überwältigenden Mehrheit für unbefristete Warnstreiks aus.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare