Die Feuerwehr muss einen Brand in einem Vereinsheim in Frankfurt-Nied löschen.
+
Die Feuerwehr muss einen Brand in einem Vereinsheim in Frankfurt-Nied löschen.

Feuer

Vereinsheim in Nied brennt nieder: Große Rauchsäule steigt auf

  • Lukas Rogalla
    VonLukas Rogalla
    schließen

Mehrere Feuerwehren in Frankfurt rücken zu einem Einsatz im Stadtteil Nied aus. Dort ist ein Vereinsheim in Brand geraten.

Frankfurt – Die Feuerwehr ist am Dienstagabend (02.11.2021) gegen 18 Uhr zu einem Brand im Frankfurter Stadtteil Nied gerufen worden. Das Gebäude eines ehemaligen Vereinsheims stand beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits größtenteils in Flammen.

An mehreren Stellen innerhalb des Gebäudes sei es dennoch zur Durchzündung heißer Brandgase gekommen. Dann schlugen die Flammen großflächig aus dem Dach, berichtet die Feuerwehr in Frankfurt. Das Vereinsheim ist abgebrannt.

Frankfurt: Brand in Vereinsheim in Nied – Große Rauchsäule steigt auf

Nach Angaben der Hessenschau handelt es sich um das ehemalige Vereinsheim eines Hundesportvereins. Das Gebäude stand leer, weshalb Löscharbeiten im Innern aufgrund des hohen Risikos für die Feuerwehr vermieden wurden. Das Löschen der Flammen wurde zunächst vor allem von außen durch geborstene Fenster vorgenommen.

Nach Angaben der Polizei entwickelte sich eine hohe Rauchsäule über dem Vereinsheim in Nied. Vorübergehend war eine Hochspannungsleitung, direkt über dem Dach des Gebäudes, in Gefahr. Der Strom sollte entsprechend abgestellt werden. Auf Anfrage beim Energieversorger habe man die Antwort erhalten, dass die Leitung ohnehin stromlos geschaltet gewesen sei. Wieso das Gebäude in Brand geraten war, ist noch völlig unklar. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Wie die Feuerwehr mitteilt, gab es in dem Vereinsheim in Frankfurt-Nied schon einmal einen Brand, nämlich im Frühjahr dieses Jahres – allerdings nicht in diesem Ausmaß.

Frankfurt: Vereinsheim in Nied stand schon einmal in Flammen

Ein Feuerwehrmann sei bei Schneidarbeiten leicht verletzt und vom Rettungsdienst betreut worden. Durch den Brand in Frankfurt-Nied an sich wurde niemand verletzt. Insgesamt waren 60 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Nied, Schwanheim, Höchst und der Berufsfeuerwehr mit Rettungsdienst vor Ort im Einsatz. Mehrere hundert Meter Schlauchleitung mussten zur Wasserversorgung aus näher gelegenen Hydranten verlegt werden, um die Stromleitung mit großen Mengen Wasser zu kühlen, heißt es. (lrg)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion