Ella trainiert auch im heimischen Garten in Frankfurt. Jetzt hat sie bei „Ninja Warrior Germany Kids“ auf RTL mitgemacht.
+
Ella trainiert auch im heimischen Garten in Frankfurt. Jetzt hat sie bei „Ninja Warrior Germany Kids“ auf RTL mitgemacht.

Neue TV-Show startet

Mutig und entschlossen: Schülerin aus Frankfurt kämpft bei RTL-Sendung „Ninja Warrior Kids“ mit

  • vonSabine Schramek
    schließen

Eine elfjährige Schülerin aus Frankfurt kämpft bei der ersten TV-Staffel „Ninja Warrior Germany Kids“ um den Sieg. Sehen kann man die Show unter anderem bei RTL.

  • Bei der ersten RTL-Staffel „Ninja Warrior Kids“ kämpft eine Schülerin aus Frankfurt mit.
  • Ella Bayoudia (11) hat das Zeug dazu, in der TV-Sendung erfolgreich zu sein.
  • Auf die Elfjährige wartet ein Parcours mit sieben Stationen – das Ziel: nicht ins Wasser fallen.

Frankfurt – Ninja Warrior sind Kraftpakete. Sie klettern und springen über lange Parcours und brauchen vor allem Mut, Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit. Zum ersten Mal gibt es jetzt in Deutschland auch eine Kids-Version der Sportler. Ella Bayoudia (11) ist die einzige Frankfurterin, die mit um den Sieg kämpft.

„Ninja Warrior Kids“ (RTL): Schülerin aus Frankfurt kämpft in Staffel mit

Ihre Socken sind weiß. An den Seiten steht in Pink „GRL PWR!“, was so viel bedeutet wie „Girl Power“ als Symbol dafür, dass Mädchen mit Selbstbewusstsein eigene Entscheidungen und Erfolge unabhängig von Jungs treffen. Dass Ella Bayoudia (11) genau dafür das Zeug hat, ist schnell klar. Sie balanciert über den Wasserschlauch im Garten, läuft am Trampolin vorbei und springt an einen Ring am Carport und zieht sich lachend unzählige Male daran hoch. Die Schülerin geht dreimal in der Woche zum Bouldern nach Frankfurt-Preungesheim, wenn sie nicht gerade turnt. "Als ich gehört habe, dass es die Ninja Warrior jetzt auch für Kinder in Deutschland gibt, wollte ich unbedingt dabei sein", sagt sie wie selbstverständlich.

Frankfurt: Bei „Ninja Warrior Kids“ (RTL) wartet ein Parcours mit sieben Stationen auf die Schülerin

Erst hat sie ein Bewerbungsvideo nach Köln geschickt und wurde damit zum Casting angenommen. "Eigentlich sollte es in Köln sein, aber wegen Corona haben wir Übungen geschickt bekommen, die wir auf Video aufgezeichnet haben." Viel darf sie nicht verraten. Ihre großen blauen Augen blitzen, als sie davon erzählt, dass dazu eine Tür und ein Handtuch gehörten. "Das Handtuch haben wir über die Tür gelegt und ich musste mich dreißig Sekunden schwebend daran festhalten. Beim zweiten Mal hat das richtig gut geklappt."

Bei den Ninja Warrior Kids Germany auf RTL wartet ein Parcours mit sieben Stationen auf die insgesamt 32 Kinder in den Vorrundengruppen. „Wer eine Übung nicht schafft, fällt ins Wasser. Wer es hinkriegt, kann am Ende einen Buzzer drücken“, erklärt Ella mit ihrem langen rotblonden Pferdeschwanz. Bis zum Finale hangeln sie sich über Ringe, springen von Hindernis zu Hindernis, klettern, rennen und müssen maximale Kraft, Balance und Geschicklichkeit zeigen. „Schwer war es schon“, meint sie leise. „Aber es ging so.“ Mehr darf sie nicht verraten.

„Ninja Warrior Kids“ (RTL): Bei der Fernsehaufzeichnung kannte Ella aus Frankfurt niemanden

Um ihre Beine streifen die beiden Katzen Marshmallow und Nevada, bevor sie wieder an den Ring springt. Nicht nur sie ist mega-sportlich, sondern auch ihre Geschwister Lina (14) und Jano (8). Und ihre Eltern. „Wir bouldern, seit wir Lina haben“, erzählt Mutter Katja Bayoudia (45). „Mit zwei Jahren hing ich schon an der Boulderwand. Richtig angefangen habe ich mit fünf oder sechs Jahren“, so Ella. Ihr Vater Melik Bayoudia (45) lacht. „Irgendwann muss ja anfangen“, sagt er augenzwinkernd.

Bei der Fernsehaufzeichnung kannte Ella aus Frankfurt niemanden. „Nur ein paar andere aus Instagram. Eine Freundin und Mitschülerin hatte sich zwar auch beworben, ist aber leider nicht genommen worden“, erzählt das schlanke Mädchen, das nur ihre Mutter mitbringen durfte. „Wegen Corona gab es keine Live-Zuschauer in Köln und es durften auch nur das Kind, das gerade am Parcours ist, rein und das Kind, das danach drankommt. Die anderen waren im Aufenthaltsraum.“ Aufregend war es trotzdem. Im Gegensatz zu den Erwachsenen durften die Kinder den Parcours einmal vorher entlanggehen und ein bisschen testen.

„Ninja Warrior Kids“ (RTL): Erst elf, aber die Schülerin aus Frankfurt hat schon Fernseherfahrung

„Erwachsene Ninja Warrior kriegen gar nichts zu sehen. Für uns Kinder war es eben nur einmal. Das ist nicht viel bei den Aufgaben“, so die sportliche Schülerin. Drei Tage lang waren Ella und Katja dort. Fernseherfahrung hatte sie bereits, weil Ella vor vier Jahren bei „Klein gegen Groß“ mit Kai Pflaume dabei war. Beim Ringe-Hangeln hat sie mit acht Jahren gegen den Kunstturner Marcel Nguyen gewonnen und als Preis ein langersehntes Hochbett gewonnen. „Das Bett liebe ich“, sagt Ella und blickt dabei auf ihre hellgrün lackierten Fingernägel. Ob sie auch bei „Ninja Warrior Kids Germany“ auf RTL gewinnt, will sie nicht verraten. Stattdessen freut sie sich auf den Campingurlaub mit der ganzen Familie. Es geht zum Bouldern, Surfen und Mountainbiken. „Vorher schaue ich mir die Staffel der Ninja Warrior an. Und im nächsten Jahr will ich mich auf jeden Fall wieder dort bewerben.“

„Ninja Warrior Germany Kids“ gibt es ab Montag, 13. Juli, ab 0.00 Uhr auf TV Now im Premium-Bereich zum Streamen. Am 17. Juli wird die Sendung um 19.40 Uhr bei Super RTL gezeigt und am 19. Juli um 13.35 Uhr bei RTL. (Von Sabine Schramek)

Die TV-Serie „Bad Banks“ ist in die zweite Staffel gegangen. Premiere feierte sie in der Paulskirche in Frankfurt, Kritiker bemängelten diese Entscheidung. Bei der RTL-Sendung „Let‘s Dance“ 2020 haben zwei Frauen aus Frankfurt mitgetanzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare