1. Startseite
  2. Frankfurt

Streit in Auto eskaliert: Mann steigt auf A661 aus - Frau kann nicht mehr rechtzeitig bremsen

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Auf der A661 bei Frankfurt wird ein Mann angefahren. (Symbolbild)
Auf der A661 bei Frankfurt wird ein Mann angefahren. (Symbolbild) © Julian Stratenschulte/dpa

Aufgrund eines Streits steigt ein Mann auf der A661 bei Frankfurt aus dem Auto. Kurz darauf erfasst ihn ein weiteres Fahrzeug und verletzt ihn schwer.

Frankfurt/Offenbach - Ein Fußgänger ist auf der A661 zwischen Frankfurt* und Offenbach vom einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall am frühen Sonntagmorgen (17.04.2022) gegen 5.50 Uhr an der Anschlussstelle Kaiserlei. Dort war der Mann aus einem Auto gestiegen und über die Fahrbahn gelaufen.

Zuvor soll das Unfallopfer als Gast mit einem Fahrdienst unterwegs gewesen sein. Während der Fahrt sei ein Streit über „politische Themen“ aufgekommen, berichteten die Frankfurter Ermittler. Im Zuge dessen habe der alkoholisierte 32-Jährige seinen Fahrer mit der flachen Hand in den Nacken geschlagen.

A661 bei Frankfurt/Offenbach: Autofahrerin erleidet nach Kollision einen Schock

Der 23 Jahre alte Fahrdienstler hielt daraufhin am Rand der A661 an, der handgreiflich gewordene Fahrgast stieg aus. Zunächst habe der 32-Jährige die Fahrbahn überquert, hieß es in einer Mitteilung, dann sei er aber an der Mitteilleitplanke umgekehrt und zum Auto zurückgelaufen. Eine 47-Jährige konnte mit ihrem Renault nicht mehr ausweichen.

Der Fußgänger kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Er hatte wohl Glück im Unglück: Die Autofahrerin war laut den Frankfurter Beamten „mit langsamer Geschwindigkeit“ auf die Auffahrt am Kaiserlei zugefahren. Sie erlitt einen Schock. Zum 23 Jahre alten Fahrdienstfahrer machte die Polizei keine näheren Angaben.

Der bis dato letzte schwere Unfall auf der A661 zwischen Frankfurt und Offenbach ist erst wenige Tage her. Bei einer Kollision zwischen einem Lkw und zwei Autos wurden drei Menschen verletzt. Teile des wichtigen Verkehrsknotenpunktes waren stundenlang gesperrt. (red/ag) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion