+
So sieht's die Drohne: Blick von Offenbach nach Frankfurt. Die rechte Fahrtrichtung der Strahlenbergerstraße ist noch nicht markiert. Wer nach Frankfurt will, wird links geführt, wer von Frankfurt kommt, fährt auf der Promenade.

Verkehrsknoten

Bauarbeiten am Kaiserlei zwischen Frankfurt und Offenbach: Einseitige Sperrung der Brücke für Fußgänger und Radfahrer

  • schließen

Die neue westliche Autobahnrampe der A661 am Kaiserlei bei Frankfurt wird kommende Woche asphaltiert. An anderer Stelle müssen sich Fußgänger und Radfahrer auf eine Sperrung einstellen. 

  • Die Bauarbeiten am Kaiserlei-Kreisel dauern bereits mehrere Jahre
  • Ende 2021 soll der Umbau des Verkehrsknotenpunktes zwischen Frankfurt und Offenbach fertig sein
  • Kommende Woche starten Bauarbeiten an der Autobahnrampe zur A661 

Frankfurt – Ende 2021 soll der große Umbau am Kaiserleikreisel bei Frankfurt fertig sein. Aus dem Kreisel wird dann eine Doppelkreuzung unter der Autobahn A661 geworden sein. Seit Jahren baut Offenbach an dem Verkehrsknotenpunkt zwischen Frankfurt und Offenbach. „Die Idee ist, den Verkehr, der von der Autobahn kommt, anders zu lenken als den direkten Verkehr zwischen den Städten“, erläuterte Kerstin Holzheimer, Sprecherin der Stadt Offenbach.

Ab der kommenden Woche startet auf den beiden Brückenbauwerken mit den neuen Rampen die Asphaltierung. Diese Rampen führen in Zukunft von und zur A661 am Kaiserlei. Gearbeitet wird derzeit auch an den nördlichen Rampen von und zur Kaiserleibrücke. Dort wird nach der Sanierung der Ostseite jetzt an der westlichen Seite Richtung Frankfurt gewerkelt.

Kaiserlei-Umbau soll Staus zwischen Frankfurt und Offenbach verhindern

Benutzt werden können die neuen Kaiserlei-Rampen anschließend jedoch noch nicht. Es fehlt noch das letzte Stück, die letzten zehn Meter, zur Strahlenbergerstraße. Dort, über die Strahlenberger also, soll künftig der Verkehr entlang geführt werden, der Verbindung zur Autobahn hat - also von der A661 in Richtung Frankfurt oder Offenbach. Die direkte Verbindung zwischen den beiden Städten wird über die Kaiserleipromenade geführt. Damit hofft man, die Staus zu verringern.

Es sind dies, aus Frankfurter Sicht, die beiden Fahrtrichtungen der Gerbermühlstraße. Die nördliche Strecke - näher am Main - war die Fahrtrichtung von Offenbach nach Frankfurt, die südliche führte in die Gegenrichtung. Diese mündet bereits in die Kaiserpromenade. Die nördliche Straße hingegen - auf Offenbacher Gemarkung heißt sie Strahlenberger - wird derzeit ebenfalls neu asphaltiert.

„Das hatte sich verzögert“, sagt Holzheimer, „weil wir alte Asbestleitungen gefunden haben, die wir erneuern mussten.“ Die Versorger haben also zunächst ihre neuen Leitungen in den Untergrund gelegt, jetzt wird die Fahrbahn hergerichtet.

Frankfurt und Offenbach: Kaiserlei ist Verkehrsknoten für Pendler

Die Kosten betragen voraussichtlich 41 Millionen Euro. Fast fünf Millionen Euro zahlt die Nachbarstadt Offenbach, 8,7 Millionen zahlt Frankfurt. Das Land und der Bund tragen ebenfalls bei.

Der Kaiserlei ist für beide Städte ein wichtiger Anschluss. Alleine 17.400 Pendler fahren täglich aus Offenbach nach Frankfurt und etwa 5500 in die Gegenrichtung. Deswegen beteiligt sich Frankfurt auch an der Ertüchtigung der Verkehrsinfrastruktur in der Nachbarstadt - hat Frankfurt doch dort doch auf Frankfurter Seite Gewerbegebiete ausgewiesen, auf denen unter anderem Mercedes gebaut hat und eine Multifunktions-Halle gebaut werden könnte. Auch Offenbach wird dort das Gewerbegebiet erweitern. Zahlreiche Firmen haben schon Interesse gezeigt.

Kaiserlei: Arbeiten der Stadt Frankfurt an der Brücke beginnen

An der Autobahnbrücke selbst, der Kaiserleibrücke über den Main, beginnen in der kommenden Woche Arbeiten derStadt Frankfurt. Denn die Brücke wird auch von Fußgängern und Radfahrern genutzt. Der Geh- und Radweg auf der Frankfurter Seite der 1964 eingeweihten Brücke ist mittlerweile in einem schlechten Zustand und bekommt deshalb einen neuen Belag. Die Baustelle wird derzeit eingerichtet. 

„Einzelne Stellen auszubessern lohnt sich nicht mehr. Deshalb nehmen wir nun den gesamten Fuß- und Radweg an der Brücke in Angriff und investieren rund 400.000 Euro“, sagt die Leiterin des Amts für Straßenbau und Erschließung (ASE), Michaela Kraft. Ende August 2020 sind die Bauarbeiten aller Voraussicht nach beendet.

Fuß- und Radweg einseitig gesperrt

Bis dahin ist der Weg auf der Frankfurter Seite für Fußgänger und Radfahrer ab dem Treppenaufgang an der Franziusstraße bis zum Kaiserleikreisel in Offenbach gesperrt.

Der Gehweg auf der Offenbacher Brückenseite bleibt weiterhin offen. Eine Umleitung für den Fuß- und Radverkehr aus Richtung Hanauer Landstraße ist bereits auf Höhe des Ratswegkreisels ausgeschildert.

Von Thomas J. Schmidt

Die Bauarbeiten am Kaiserleikreisel bei Frankfurt dauern sehr viel länger als ursprünglich geplant. Die Arbeiten begannen Anfang 2017 und sollten ursprünglich Ende 2019 fertig sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare