Hier im Bereich der Stregstraße in Frankfurt-Sachsenhausen kam es zu dem Angriff.
+
Hier im Bereich der Stregstraße in Frankfurt-Sachsenhausen kam es zu dem Angriff.

Polizei sucht Zeugen

Brutaler Angriff in Frankfurt: Gruppe verletzt zwei Männer schwer

  • vonTobias Ketter
    schließen

Eine Gruppe Jugendlicher attackiert zwei Männer in Frankfurt. Die mutmaßlichen Täter können fliehen. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

  • Zwei Männer werden in Frankfurt angegriffen und schwer verletzt.
  • Die jugendlichen Täter schlagen und treten in Sachsenhausen auf die Opfer ein.
  • Anschließend können sie unerkannt fliehen.

Frankfurt – Zwei Männer (39 und 40 Jahre) wurden in der Nacht zum Samstag (31.10.2020) bei einem Angriff in Frankfurt-Sachsenhausen schwer verletzt. Gegen 1.30 Uhr attackierte eine Gruppe von vier bis sechs Jugendlichen unvermittelt die beiden Opfer in der Stegstraße, auf Höhe der Textorstraße, kurz vor dem Südbahnhof. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Das berichtet das Polizeipräsidium Frankfurt.

Frankfurt: Angriff in Sachsenhausen - Opfer mit Pfefferspray besprüht

Mehrere Zeugen gaben laut den Angaben der Polizei übereinstimmend an, dass die beiden Männer ohne ersichtlichen Grund von den Mitgliedern der Gruppe geschlagen, mit Pfefferspray besprüht und anschließend, auf dem Boden liegend, auch noch gegen den Kopf und den Oberkörper getreten wurden. Die Tätergruppe flüchtete dann auf der Stegstraße in Richtung der Walter-Kolb-Straße. Die beiden Schwerverletzten mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht und ärztlich behandelt werden.

Polizei Frankfurt sucht nach Angriff weitere Zeugen

Die Polizei in Frankfurt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder den Tätern machen können, sich telefonisch unter der Nummer 069/75510800 oder auf jeder anderen Dienststelle zu melden.

  • Täterbeschreibung:
  • Die Täter sollen im Alter von etwa 17 bis 20 Jahren sein.
  • Einer von ihnen war vermutlich mit einer hellen Jacke oder einem hellen Trainingsanzug bekleidet.
  • Die anderen Flüchtigen trugen dunkle Oberbekleidung, darunter mehrere Jacken der Marke „Wellensteyn“.

Bereits vor wenigen Wochen kam es in Frankfurt zu einem Angriff auf unschuldige Passanten. Am Hauptbahnhof wurden zwei Frauen von einem Mann attackiert. Eine der beiden Opfer musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. (tob)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion