Polizeikontrolle
+
Eine Polizeikontrolle ist im Bahnhofsviertel in Frankfurt eskaliert.

Fahrtrichtung missachtet

Verkehrskontrolle im Bahnhofsviertel eskaliert – Polizei setzt Pfefferspray gegen Betrunkene ein

  • Matthis Pechtold
    vonMatthis Pechtold
    schließen

Beamte halten im Bahnhofsviertel in Frankfurt ein auffälliges Fahrzeug an. Nachdem die Insassen einen Atemalkoholtest verweigern, eskaliert die Verkehrskontrolle.

Frankfurt - Zwei alkoholisierte Männer haben sich am Samstagmorgen (16.01.2021) körperlich, aber erfolglos gegen einen Alkoholtest gewehrt. Die kontrollierenden Polizisten brachen den Widerstand des Autofahrers und seines Beifahrers unter anderem mit Pfefferspray und nahmen beide fest.

Um 06:45 Uhr erreichte die Polizei eine Meldung über einen Pkw, der das Bahnhofsgebiet in Frankfurt sichtlich regelwidrig befahren würde. So sei das Fahrzeug unter anderem entgegen der Fahrtrichtung in eine Einbahnstraße gefahren. Dem Polizeibericht zufolge sichteten Beamten das Fahrzeug auf der Moselstraße in Höhe der Taunusstraße. An einer roten Ampel forderten sie den Fahrer auf, das Auto am Straßenrand abzustellen. Im Fahrzeug: Zwei Personen und eine Alkoholfahne.

Polizeikontrolle in Frankfurt: Fahrzeugführer hatte 1,7 Promille Alkohol im Blut

Dass der 27-jährige Fahrer und sein 22-jähriger Beifahrer alkoholisiert waren, konnte eine Atemalkoholkontrolle belegen. Die Männer hatten sich so unkooperativ gezeigt, dass die Polizisten Pfefferspray gegen den Beifahrer einsetzten. Auch der 27-jährige Fahrer nahm die Beamten ins Visier, konnte aber ebenfalls zu Boden gebracht werden. Weitere hinzugerufene Einsatzkräfte sorgten laut Polizeibericht für eine Beruhigung der Situation im Bahnhofsviertel in Frankfurt. Beide Fahrzeuginsassen erlitten bei der Festnahme leichte Verletzungen, sie wurden in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Der Alkoholtest ergab bei dem Fahrer des Audis einen Wert von über 1,7 Promille, sein Beifahrer kam auf 1,1 Promille.

Ermittlungen nach Trunkenheitsfahrt nahe des Hauptbahnhofs in Frankfurt

Beide Personen sind inzwischen nicht mehr in polizeilichem Gewahrsam. Die Behörden ermitteln wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt und wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte.

Erst Anfang Oktober zog die Polizei zwei Raser im Bahnhofsviertel in Frankfurt aus dem Verkehr. Alkoholisiert war keiner der Fahrer, zu schnell waren sie trotzdem, außerdem saß in einem der Wagen ein Kleinkind auf dem Beifahrersitz. (Matthis Pechtold)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion