Ein Polizist und ein Passant leisten einem Mann nach dessen Zusammenbruch Erste Hilfe. (Symbolfoto)
+
Ein Polizist und ein Passant leisten einem Mann nach dessen Zusammenbruch Erste Hilfe. (Symbolfoto)

Blaulicht

Frankfurt: Polizeibeamter und Passant retten Mann das Leben

  • Sebastian Richter
    VonSebastian Richter
    schließen

Unvermittelt bricht in Frankfurt ein Mann zusammen und verliert das Bewusstsein. Ein Passant und ein Polizist retteten ihm wahrscheinlich das Leben.

Frankfurt – Gassi-Gehen mit schweren Folgen: Am Dienstagmorgen (28.09.2021) war ein 67-Jähriger in Frankfurter Stadtteil Bornheim mit dem Hund eines Freundes unterwegs und entrann haarscharf dem Tod. Während des Spazierganges brach der Mann gegen 10.35 Uhr plötzlich zusammen und verlor das Bewusstsein. Er zeigte keine Lebenszeichen mehr, wie die Polizei berichtet.

Zu seinem Glück bemerkten zwei Passanten – ein 26-jähriger Frankfurter und ein 34-jähriger Polizeibeamter in Zivil – den Gestürzten. Sofort begannen sie mit der Reanimation und setzen diese bis zum Eintreffen der Rettungskräfte fort.

Frankfurt: Ersthelfer retten Mann das Leben

Noch vor Ort erlangte der 67-Jährige sein Bewusstsein wieder, nachdem der Notarzt die Reanimation übernommen hatte. Er wurde anschließend in ein örtliches Krankenhaus gebracht. „Nach ärztlicher Aussage waren die Wiederbelebungsmaßnahmen der beiden erleichterten Ersthelfer mit hoher Wahrscheinlichkeit lebensrettend“, so die Polizei Frankfurt.

Nach einem schweren Fahrradunfall in Frankfurt wurde eine Frau schwer verletzt. Auch sie musste von Ersthelfern reanimiert werden. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion