Polizei Frankfurt Hauptbahnhof S-Bahn Zug
+
Die Bundespolizei in Frankfurt sucht nach einem Mann, der eine junge Frau in der S6 sexuell belästigt hat (Symbolbild).

Fahndung läuft

Junge Frau erlebt böse Überraschung in S-Bahn – dann setzt sie sich zur Wehr

  • Matthis Pechtold
    vonMatthis Pechtold
    schließen

Ein Unbekannter entblößt sich gegenüber einer arglosen Frau in der S6 Richtung Frankfurt. Erst ergreift sie die Flucht – dann setzt sie sich gegen die Belästigung zur Wehr.

Frankfurt – Am Dienstagabend (26.01.2021) ist eine junge Frau bei einer S-Bahn-Fahrt unfreiwillig mit nackter Haut konfrontiert und sexuell belästigt worden. Sie bringt den Vorfall bei der Bundespolizei im Hauptbahnhof Frankfurt zur Anzeige. Die Beamten fahnden jetzt nach dem unbekannten Täter.

Belästigt in der S6 nach Frankfurt: Frau flieht vor Exhibitionist

Die 22-Jährige habe in Bad Vilbel eine S-Bahn der Linie 6 in Richtung Frankfurt bestiegen. Kurz nach der Abfahrt hätte ein Mann ihr gegenüber Platz genommen, seine Hose geöffnet und sich vor ihr selbst befriedigt, so die Bundespolizei Frankfurt. Nach einem Platzwechsel habe die junge Frau die S-Bahn dann an der Station Galluswarte in Frankfurt verlassen.

Am Folgetag erstattete sie bei der Bundespolizei Anzeige. Ihrer Erinnerung zufolge beschreibt sie den Mann wie folgt:

  • etwa dreißig Jahre alt
  • rund 1,75 Meter groß
  • dunkles Haar
  • trug eine schwarz-graue Jogginghose

Die Polizei bittet um Hinweise zur gesuchten Person unter der Telefonnummer 069/130145 1103.

Frankfurt: Störung bei der S-Bahn

Kurz vor Weihnachten 2020 war die Fahrt eines Zugs in Frankfurt ebenfalls empfindlich gestört worden: Hier warfen unbekannte Täter Steine auf eine S-Bahn. (Matthis Pechtold)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion