Großeinsatz der Polizei in Frankfurt
+
Nach dem Fund einer leblosen Person in einem Wohnhaus in Frankfurt sichert die Polizei Spuren.

Polizeieinsatz

Toter nach Großeinsatz in Frankfurt: Obduktionsergebnis bringt Klarheit

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen
  • Marvin Ziegele
    Marvin Ziegele
    schließen

Nach einem Polizei-Großeinsatz in Frankfurt gibt es einen Toten. Zumindest dessen Todesursache steht nun fest. 

Update vom Donnerstag, 24.06.2021, 12.30 Uhr: Nach dem Tod eines 41-Jährigen bei einem Großeinsatz der Polizei in Frankfurt liegt das Obduktionsergebnis vor. Nun ist klar, dass der Mann durch eine Schussverletzung starb. Er sei von einer Kugel in die Seite getroffen worden, dabei wurden Organe verletzt, teilten die Ermittler mit. Er verstarb schließlich an inneren Blutungen, sagte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft am Donnerstag.

Dass, wie vermutet, die Polizei den tödlichen Schuss abgab, sei noch nicht gesichert, aber es spreche Einiges dafür. Dies werde weiter untersucht. Ermittelt werde auch, ob der psychisch auffällige Mann einem Polizisten eine Waffe entwenden konnte und wie viele und welche Waffen er selbst besaß.

Frankfurt: Toter nach Großeinsatz – LKA nennt Details zum Tathergang

Update vom Mittwoch, 23.06.2021, 15.00: Am Dienstag (22.06.2021) sind während eines Großeinsatzes der Polizei Frankfurt Schüsse gefallen. Kurz darauf kam die Meldung, dass ein toter Mann in einem Wohnheim aufgefunden wurde. Die Zusammenhänge waren lange unklar, doch nun hat das Landeskriminalamt Hessen gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Frankfurt eine Erklärung abgegeben.

Demnach meldete ein Anwohner gegen 11:30 Uhr der Polizei, dass er in der Wohnung seines Nachbarn seltsame Geräusche gehört habe. Die Streife, die daraufhin zu dem Wohnhaus fuhr, erwartete ein aggressiver Mann. Der 41-jährige soll eine Schutzweste getragen und die Beamten umgehend angegriffen haben. Einen der Polizisten stieß er dabei die Treppe herunter. Daraufhin feuerte die Polizei Schüsse ab und zog sich aus dem Haus zurück.

Polizeigroßeinsatz in Frankfurt: Ein Polizist wurde verletzt

Die Polizei forderte ein Spezialeinsatzkommando aus Kassel an, das bei der Durchsuchung der Wohnung in Frankfurt Griesheim den Angreifer leblos vorfand. Ob letztendlich die Schüsse die Todesursache waren, hat die Polizei noch nicht bestätigt. Die Einsatzkräfte stellten außerdem ein Messer, mehrere Schusswaffen sowie einen Blitzknallsatz, der vor allem in der Pyrotechnik eingesetzt wird, sicher. Der 41-Jährige war der Polizei schon vor dem Vorfall am Dienstag bekannt, unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten. Ein Beamter wurde im Laufe des Einsatzes verletzt.

Mehrere Schüsse in Frankfurt: Ein Toter bei Großeinsatz der Polizei

+++ 15.50 Uhr: Mehrere Schüsse haben in Frankfurt am Main einen stundenlangen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei berichtete, dass sie gegen 11.15 Uhr am Dienstag (22.06.2021) von einem Zeugen einer möglichen Gefahrenlage alarmiert wurden.

Als die Beamten in der Erzbergerstraße eintrafen, griff sie ein 41 Jahre alter Mann mit einem Messer und einer Schusswaffe an. Die Beamten eröffneten daraufhin das Feuer. Anschließend wurde der Angreifer leblos in einem Mehrfamilienhaus gefunden. Derzeit ist die Spurensicherung im Einsatz.

Schwer bewaffnete Polizisten sichern eine Straße in Frankfurt. Zeugen hatten hier zuvor mehrere Schüsse gehört. Die Hintergründe sind noch unklar.

Mehrere Schüsse in Frankfurt – Mann von Polizei erschossen

+++ 15.10 Uhr: Laut Informationen der Polizei haben die Einsatzkräfte eine leblose Person in einer Wohnung aufgefunden. Weitere Details sind noch nicht bekannt. Die bestehenden Sperrungen sollen nach und nach aufgehoben werden. Das schließt auch den Bahnhof in Griesheim mit ein. Der Bahnverkehr läuft langsam wieder an.

Erstmeldung vom Dienstag, 22.06.2021, 13.30 Uhr: Frankfurt – Die Polizei leitet am Dienstagmittag (22.06.2021) einen Einsatz im Bereich der Erzbergerstraße in Frankfurt. Die Polizei warnt via Twitter und der Warn-App Katwarn, das Gebiet nicht zu betreten. „Verlassen Sie die Straße und begeben Sie sich nach Möglichkeiten in Gebäude.“

Die Polizei berichtet weiterhin, dass mehrere Schüsse gefallen sein sollen. Zunächst war nur von einem Schuss die Rede. Über Verletzte konnte die Polizei keine Angaben machen.

Frankfurt: Schüsse gefallen – Polizei mit Großaufgebot im Einsatz

„Wir sind mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort“, sagte eine Sprecherin. Außerdem sei eine Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) sowie eine Verhandlungsgruppe vor Ort. Wegen der aktuellen Lage kommt es zu Sperrungen von Straßen in dem Bereich und Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr. Der Bahnhof Griesheim wurde gesperrt. (marv)

Erst im Mai 2021 rückte das Überfallkommando in Frankfurt wegen Schussgeräuschen in der Innenstadt aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion