Das Mainufer in Frankfurt im April dieses Jahres. An Pfingsten mussten mehrere Versammlungen aufgelöst werden.
+
Das Mainufer in Frankfurt im April dieses Jahres. An Pfingsten mussten mehrere Versammlungen aufgelöst werden.

Corona-Regelungen

Frankfurter Polizei löst Versammlung mit über 400 Personen auf – „volksfestähnliche Zustände“

  • Marvin Ziegele
    vonMarvin Ziegele
    schließen

Die sinkenden Inzidenzzahlen scheinen vielen Menschen in Frankfurt als Anlass zu dienen, in größeren Gruppen zu feiern.

Frankfurt – Die Stadtpolizei kontrollierte am vergangenen Pfingstwochenende verstärkt die Einhaltung der geltenden Corona-Regeln in Frankfurt. Dabei fiel das Ergebnis gemischt aus. Der überwiegende Teil der Gastwirte, die ab dem 24.05.2021 wieder Außengastronomie anboten, hielt sich an die entsprechenden Auflagen, wie die Stadt in einer Pressemitteilung berichtet. Allerdings entdeckte die Polizei auch größere Gruppen auf Grünanlagen und Plätzen.

Tagsüber hielten sich vor allem Familien mit Kindern und Sportlern auf den vielen Grünanlagen in der Frankfurter Innenstadt auf. In den späten Nachmittags- und Abendstunden wandelte sich jedoch das Bild. Am Freitagabend (21.05.2021) musste die Stadt- und Landespolizei im Grüneburgpark intervenieren. Hier hielten sich nach Angaben der Stadt circa 400 Personen in mehreren Großgruppen auf. Sie konsumierten Alkohol und hielten sich weder an Abstands- und Hygieneregeln noch an die geltende Maskenpflicht. Ein Großteil der Menschen verließ anschließend den Park und hinterließ eine beträchtliche Menge Abfall.

Frankfurt: Polizei löst Versammlungen über Pfingsten auf

Später am selben Abend fand die Polizei erneut eine Großgruppe – diesmal waren es etwa 200 Personen. Auch hier wurde gegen geltende Hygienebestimmungen verstoßen. Die Beamten wiesen sie auf die Regeln hin und bewegten die Feiernden zum Gehen. Auch im Nordend wurden in den Bereichen Friedberger Platz, Luisenplatz und Matthias-Beltz-Platz eine größere Anzahl von Menschen festgestellt. Am Pfingstsonntag (23.05.2021) fand die Polizei nach eigenen Angaben „volksfestähnliche Zustände“ im Hafenpark vor. Hier mussten die Feiernden mehrmals mittels Lautsprecherdurchsagen auf die Einhaltung der Regeln hingewiesen werden. (Marvin Ziegele)

Bereits Anfang Mai eskalierte eine Corona-Party in Frankfurt. Mehrere Partygäste griffen Polizeibeamte an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion