In Frankfurt hat die Polizei verstärkt Fahrradfahrer kontrolliert. (Symbolbild)
+
In Frankfurt hat die Polizei verstärkt Fahrradfahrer kontrolliert. (Symbolbild)

Kontrolle

Polizei erwischt viele Fahrrad-Rotsünder: Anzeige gegen Pedelec-Fahrer

  • Erik Scharf
    VonErik Scharf
    schließen

In Frankfurt hat die Polizei verstärkt Radfahrer im Straßenverkehr kontrolliert. Neben mehreren überfahrenen roten Ampeln gerieten zwei Pedelecs in den Fokus der Beamten.

Frankfurt – Mehr Fahrradfahrer in Frankfurt heißt auch mehr Kontrollen der Polizei an den neuralgischen Punkten. Diese Erfahrung mussten nun Dutzende Radfahrer machen. Die Beamten erwischten aber nicht nur mehrere Rotlichtverstöße, sondern auch wohl etwas zu stark modifizierte Zweiräder.

Im Kreuzungsbereich Friedberger Landstraße/Koselstraße und im Bereich Schaumainkai/Eiserner Steg in Frankfurt notierte die Polizei laut eigenen Angaben am Montag (25.10.2021) 21 Rotlichtverstöße sowie sieben Handyverstöße durch Fahrrad- sowie vereinzelt durch E-Scooter-Fahrende.

Radfahrer in Frankfurt kontrolliert: Polizei stellt Strafanzeige gegen Zweirad-Fahrer

In zwei Fällen stellten die Polizisten Pedelecs sicher, bei drei Fällen bestand der Verdacht auf eine illegale Veränderung der Fahrzeuge. Gegen die Besitzer wurde Strafanzeige gestellt. Bestätigt sich der Verdacht, „würden die jeweiligen Fahrer eine Fahrerlaubnis sowie eine Versicherung für das Zweirad benötigen“, teilte die Polizei Frankfurt mit.

Auch für Fahrradfahrer sieht der Bußgeldkatalog empfindliche Geldstrafen vor. Wer als Fahrradfahrer eine rote Ampel missachtet, muss mit einem Bußgeld von mindestens 60 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Im Höchstfall können 180 Euro fällig werden. Nutzen Fahrradfahrer während der Fahrt das Handy, werden 55 Euro Bußgeld fällig. (esa)

Bereits im September 2021 hat die Polizei in Frankfurt Rotsünder auf Fahrrädern kontrolliert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion