Weil sich zwei Teenager in Frankfurt auf einem Kran in Lebensgefahr brachten, musste die Polizei eingreifen (Symbolbild).
+
Weil sich zwei Teenager in Frankfurt auf einem Kran in Lebensgefahr brachten, musste die Polizei eingreifen (Symbolbild).

Kletter-Aktion mit Folgen

Lebensgefahr: Teenager schocken mit gefährlicher Aktion

  • Sophia Lother
    vonSophia Lother
    schließen

In Frankfurt bringen sich zwei Teenager in Lebensgefahr. Sie schleichen wegen einer dubiosen Aktion auf eine Baustelle mit Kran. Dann muss die Polizei einschreiten.

  • Schockierende Aktion in Frankfurt
  • Zwei Teenager schleichen sich auf eine Baustelle mit einem Kran
  • Dann bringen sich beide in Lebensgefahr – Die Polizei muss einschreiten

Frankfurt - In Frankfurt haben sich am Sonntag (21.06.2020) zwei Teenager in Lebensgefahr gebracht. Sie kletterten auf einen Kran in der Innenstadt. Dann flohen sie vor der Polizei. Doch die Beamten konnten die Jugendlichen stellen.

Frankfurt: Teenager schleichen auf Baustelle und begeben sich in Lebensgefahr

Was war passiert? Wie die Polizei Frankfurt mitteilte, ereignete sich der Vorfall wie folgt: In der Nacht auf Sonntag gegen 1 Uhr verschafften sich zwei Teenager Zugang zu einer Baustelle in der großen Friedberger Straße. Dort kletterten die 15- und 16-Jährigen auf einen Kran und begaben sich damit in Lebensgefahr.

Laut Polizei wollten die Teenager dort ein Banner herabhängen lassen. Die beiden Jugendlichen schafften noch das Banner am Kran zu befestigen, aber sie konnten es nicht mehr ausrollen. Denn als die Polizei auf der Baustelle in Frankfurt eintraf, flohen die Teenager.

Frankfurt: Auf Kran geklettert – Polizei nimmt Teenager fest

Doch die Polizei stellte die Jugendlichen wenig später im unmittelbaren Umfeld der Baustelle auf der großen Friedberger Straße. Sie durchsuchten die Teenager und fanden eine Kamera, mit der die lebensgefährliche Kletter-Aktion auf den Kran mutmaßlich gefilmt wurde. Die Beamten stellen die Speicherkarte sicher, es wird ermittelt.

Anschließend wurden die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Auf sie kommt ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs zu. Was die Polizei in ihrer Mitteilung besonders verdeutlichte: Trotz der eindringlichen Warnung der Beamten vor der Gefahr, in die sich die Teenager bei ihrer Kletter-Aktion auf den Kran in Frankfurt gebracht hatten, waren beide bis zum Ende uneinsichtig.

In Frankfurt war ein Kran erst kürzlich Mittelpunkt unschöner Szenen. Er stürzte auf ein Hochhaus, bei den darauffolgenden Straßensperrungen wurde ein Polizist verletzt. Aber das war nicht der einzige Vorfall mit einem Kran in Frankfurt* im Jahr 2020. Denn Anfang des Jahres stürzte ein Kran auf den Kaiserdom. slo

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare