+
Jetzt aber schnell: Den Eingang zur Herrentoilette im MyZeil in Frankfurt ziert ein rennender Feuerwehrmann. 

Nicht alle müssen zahlen

Toiletten für VIP und Klo-Pacht pro Stunde: Ärger im Einkaufszentrum MyZeil in Frankfurt

  • schließen

Die wahrscheinlich schönsten Toiletten in Frankfurt gibt es im Shoppingcenter MyZeil. Die wahrscheinlich allerschönsten in der Gastronomie-Etage Foodtopia. Doch nicht alle Gäste der Bars und Restaurants sind begeistert.

Frankfurt – Wohlklingende Namen, wunderbares Ambiente. Ob Alex, Big Chef oder Sanders, Coa oder Heidi & Paul. Wer gepflegt essen und trinken will, ist goldrichtig in der vierten Etage von MyZeil. Die lange Rolltreppe führt direkt dorthin. Ob Terrassen-Lounge oder direkter Blick auf die Zeil: Mitten in der Stadt gibt es hier Köstliches und Entspannung pur. 

Doch es gibt noch einen Namen dort. „Fais avec“ - übersetzt „mach mit“. Das sind die Betreiber der modernsten und edelsten Toiletten in Frankfurter Kaufhäusern. Sehr ordentlich, ja. Aber auch kostenpflichtig. „Egal, wie lange ich mich in den Restaurants hier aufhalte und etwas konsumiere, auch als Gast muss ich für die Toilettenbenutzung dort 50 Cent bezahlen. Das frustet“, sagt Oskar Jürgen I. (73).

Frankfurt: Ärger um Toiletten im MyZeil  

Im Shoppingcenter MyZeil gibt es im Untergeschoss, im zweiten Stock, im vierten Stock und im nagelneuen Kino Astor im fünften Stock Toiletten. Im Foodtopia sind die Herrentoiletten zum Thema Feuerwehr gestaltet, die Damentoiletten wie eine Orangerie in Sommerlandschaft. Vor dem noblen Eingang steht ein Schalter, der mit braunen eleganten Seilen an Pfosten hineinführt. 

Große schwarze Schilder mit weißer Schrift begrüßen und bedanken sich dreisprachig für „0,50“. Es handelt sich damit allerdings nicht um einen Festpreis. Die adretten Damen in Weiß scheinen das allerdings nicht zu wissen. „Ich bin zweimal nicht reingelassen worden. Auch nicht, als ein Mann dazu kam, der sich als Objektleiter vorgestellt hat. Er hat mich barsch darauf hingewiesen, dass die Dame richtig gehandelt habe“, so I. verärgert.

MyZeil in Frankfurt: Benutzung der Toiletten grundsätzlich kostenlos

Das Gleiche sei auch seiner Begleitung und mehrmals Bekannten von ihm passiert. Wenn man in Restaurants die Kellner fragt, erklären sie, dass diese Zahlung für Restaurantgäste keine Pflicht sei. Auch Marcus Schwartz, Center Manager von My Zeil, bestätigt: „Die Nutzung der öffentlichen WC-Anlagen ist aktuell grundsätzlich kostenlos, jedoch empfehlen wir, den Betrag von 50 Cent zu entrichten.“ Bei mehreren Testbesuchen hat sich herausgestellt, dass es Tage gibt, an denen man problemlos auf die Toilette gehen kann und entweder gar nicht, oder beim Verlassen etwas in den vorgesehenen Teller werfen kann.

Es gibt allerdings auch Tage, an denen „Fais avec“ zusätzlich zur Einlass-Verweigerung ohne Vorauszahlung der 50 Cent von Gästen auch noch einen Aufsteller auf die edle Theke stellt. Mit der Aufschrift: „Preise WC-Benutzung regulär 1,50 EUR, VIP 2,50 EUR“ sowie „Pacht: ab 3 RK/Std 90 EUR“. Die Damen an der Rezeption können nicht erklären, was eine „VIP“-Toilettenbenutzung ist und ebenfalls nicht die Bedeutung der Pacht pro Stunde. Auf die Preise auf dem Aussteller bestehen sie nicht, wohl aber auf die 0,50 Euro, zahlbar vor der Toilettennutzung.

Petra H. (42) ist mit fünf Freunden in einem der Restaurants. Sie sitzen lange im Lokal, lachen, trinken Wein, unterhalten sich und essen. Als Petra H. „mal kurz auf die Toilette“ gehen will, lässt sie ihr Portemonnaie am Tisch. Sie wird am Schalter freundlich, aber bestimmt abgewiesen. Erst als sie zurück ins Restaurant geht, ihr Geld holt und bezahlt, wird sie in den luxuriösen Raum eingelassen. „So etwas ist mir noch nie passiert“, schimpft sie, als sie wieder zu ihren Freunden geht. Die können es nicht glauben, erleben allerdings das Gleiche. „Sie dürfen nicht rein, ohne zu bezahlen“, bekommen sie zu hören.

Frankfurt: Restaurants im MyZeil sollen Gutscheine ausgeben

Sowohl in der Galeria Karstadt als auch im Kaufhof in Frankfurt wird in den Restaurant-Etagen von Gästen kein Geld auf den Toiletten gefordert. Wer will, kann vorher oder anschließend ein Trinkgeld in die Teller werfen. Sauber sind auch diese Toiletten. Nicht so stylisch, aber freiwillig. Im Galeria-Restaurant verteilen die Toilettendamen Gutscheine für eine Woche. Damit werden den Kunden für den nächsten Besuch des Restaurants 0,50 Euro beim nächsten Verzehr geschenkt. 

Schwartz räumt im Foodtopia „Schwierigkeiten in der Kommunikation ein. Wir werden in naher Zukunft die Anlagen kostenpflichtig betreiben, auch vor dem Hintergrund von Vandalismus in den Anlagen. Einige Mieterpartner der Food-Etage werden demnächst an ihre Gäste Coupons/Chips ausgeben, sodass für diese Gäste der Besuch kostenfrei bleibt.“

Von Sabine Schramek

Die Feuerwehr in Frankfurt ist kürzlich zu einem großen Einsatz im Shopping Center MyZeil ausgerückt. Dort hatte der Feuer- und Räumungsalarm ausgelöst. Nun steht der Grund fest.

Auf der Zeil in Frankfurt gibt es aber auch Probleme mit Bettlern: Sie sorgen dort für Ärger bei den Einzelhändlern. Sie müssen oft Fäkalien und Abfall beseitigen. Verantwortliche der Stadt suchen nach Lösungen.

Freuen darf sich das Einkaufszentrum MyZeil in Frankfurt derweil über einen prominenten Neuzugang. Das Haushaltswarengeschäft Lorey zieht ein. Es hat eine lange Tradition in Frankfurt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare