Polizei Frankfurt
+
Am Mittwoch (05.05.2021) ist eine ältere Dame im Frankfurter Stadtteil Preungesheim gestürzt. Sie starb anschließend in einer Klinik. (Symbolfoto)

Preungesheim

Frau stirbt nach Sturz in Frankfurt – Neue Details bekannt

  • Ute Fiedler
    vonUte Fiedler
    schließen
  • Tobias Utz
    Tobias Utz
    schließen

In Frankfurt-Preungesheim stürzt eine Frau zu Boden. Sie verstirbt später im Krankenhaus. Weil ihre Identität noch unklar ist, bittet die Polizei um Hinweise.

Update vom Freitag, 07.05.2021, 13.00 Uhr: Die am Mittwoch in Frankfurt verstorbene Frau wurde mittlerweile identifiziert. Laut Angaben der Frankfurter Polizei handelt es sich um eine 79-Jährige aus dem Stadtteil Preungesheim.

Sie war am Vormittag gestürzt und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dort starb sie später.

Erstmeldung vom Mittwoch, 05.05.2021, 20.00 Uhr: Frankfurt – Eine bislang unbekannte Frau ist am Mittwochvormittag (05.05.2021) im Frankfurter Stadtteil Preungesheim zu Boden gestürzt und anschließend in einem Krankenhaus gestorben. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau zuvor im Lebensmittelmarkt Netto unterwegs war.

News aus Frankfurt

Mit dem FNP-Newsletter alle Frankfurt-News direkt in Ihr Postfach.

Gegen 11.25 Uhr hatten Zeugen den Vorfall im Bereich der Jaspertstraße beobachtet und den Rettungsdienst alarmiert. Wie das Polizeipräsidium Frankfurt mitteilt, wurde die Unbekannte in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb sie.

Frankfurt: Rettungsdienst im Einsatz – Polizei schließt Straftat aus

Eine Todesursache nannte die Polizei in ihrem Bericht nicht. Eine Straftat könne nach derzeitigem Stand jedoch ausgeschlossen werden, heißt es.

Da die Frau keinen Ausweis und andere persönliche Dokumente bei sich trug, bitten die Beamten um Mithilfe. Sie beschreiben die Unbekannte als etwa 50 bis 60 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß und schlank. Sie habe blaugraue Augen und auffällig kurze etwa fünf bis zehn Zentimeter lange blondierte Haare mit sichtbarem Ansatz sowie aufgezeichnete Augenbrauen.

Bekleidet war die Frau mit einer braunen Winterjacke der Marke „Peppercorn“, einem grünen Schal mit roten, schwarzen und blauen Karos, einem orangefarbenen Wollpullover der Marke „Marco Pecci“, einem weißen Gürtel mit goldener Schnalle und Levis-Jeans. Zudem trug sie, wie die Polizei in Frankfurt mitteilt, braune Halbschuhe der Marke „Medicus“. In ihrer olivfarbenen Handtasche der Marke „Max Mon“ fanden die Polizisten Zigaretten der Marke Marlboro.

Tote in Frankfurt-Preungesheim könnte zuvor bei Netto gewesen sein

Die Beamten gehen davon aus, dass die Frau kurz vor ihrem Sturz im Netto an der Weilbrunnenstraße in Preungesheim war. Sie könnte den Beamten zufolge im Bereich der Jaspertstraße wohnen oder zumindest dort bekannt sein.

Die Kriminalpolizei in Frankfurt bittet Personen mit Hinweisen, sich unter der Telefonnummer 069/755 51199 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (uf/tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion