Ein betrunkener BMW-Fahrer forderte eine Zivilstreife der Polizei Frankfurt zu einem Straßenrennen heraus. (Symbolbild)
+
Ein betrunkener BMW-Fahrer forderte eine Zivilstreife der Polizei Frankfurt zu einem Straßenrennen heraus. (Symbolbild)

Verkehrsdelikt

Raser fordert Frankfurter Polizisten zu Rennen auf

  • VonKim Hornickel
    schließen

Weil er zu schnell unterwegs ist, werden Frankfurter Polizisten auf einen Autofahrer aufmerksam. Dass er in einer Kontrolle ist, bemerkt der Fahrer aber zu spät.

Frankfurt — Mit einer Zivilstreife der Polizei in Frankfurt hat ein 40-jähriger Mann wohl nicht gerechnet, als er die Beamten zu einem Straßenrennen herausforderte. Zu dem Zwischenfall kam es nach Angaben der Polizei in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (12.11.2021).

Wie die Polizei in Frankfurt mitteilte, fuhr der 40-Jährige gegen 1.15 Uhr mit seinem BMW über die Hanauer Landstraße stadtauswärts. An die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde hielt sich der Autofahrer nicht. Mit teilweise über 100 Kilometern pro Stunde jagte er über die Bundesstraße. Auch vor einer roten Ampel machte er keinen Halt.

Raser in Frankfurt: Betrunkener Fahrer fordert Polizei heraus und wird von Zivilstreife gestellt

Mit seiner Raserei machte der 40-Jährige eine Zivilstreife der Polizei auf sich aufmerksam. Doch anstatt den Ernst seiner Lage zu erkennen, witterte der Autofahrer wohl die Chance auf ein Rennen. „Er schien die Beamten viel mehr als geeignete Kontrahenten für ein illegales Kräftemessen zu sehen“, erklärt die Polizei Frankfurt in einer Pressemitteilung. Der 40-Jährige forderte die Polizisten mit Signalen seiner Warnblinkanlage heraus.

Anstatt des gewünschten Autorennens musste sich der Aufrührer aber einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann betrunken war. Mit 1,95 Promille im Blut und Hinweisen auf Drogenkonsum nahmen die Beamten den Mann mit auf das Frankfurter Polizeirevier.

Polizei in Frankfurt testet betrunken Raser auf Drogen

Auf der Polizeiwache wurde dem 40-Jährigen Blut abgenommen. Seine rasante Fahrt endete außerdem. Den Nachhauseweg musste er zu Fuß antreten, sein Führerschein und das Fahrzeug wurden beschlagnahmt. Die Ermittlungen zu den zahlreichen Verstößen dauern weiter an, wie die Polizei in Frankfurt mitteilte.

In Frankfurt kommt es immer wieder zu illegalen Autorennen. Erst im September hatte die Polizei drei Raser gestoppt, die sich an einer Ampel auffällig verhalten hatten. (kh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion