Polizei vor Sparkasse in Frankfurt Bergen-Enkheim
+
Nach dem Überfall auf einen Geldtransporter im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim befinden sich die unbekannten Täter weiter auf der Flucht.

Appell an die Bürger

Überfall auf Geldtransporter: Polizei hat erste Hinweise – Täter noch flüchtig

  • Erik Scharf
    vonErik Scharf
    schließen
  • Marcel Richters
    Marcel Richters
    schließen

Die Täter eines bewaffneten Überfalls auf einen Geldtransporter in Frankfurt werden weiterhin gesucht. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

  • In Frankfurt wird am Donnerstag (28.01.2021) ein Geldtransporter vor einer Sparkasse überfallen.
  • Die Täter des Überfalls befinden sich nach wie vor auf der Flucht.
  • Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden und Angaben zur Tat zu machen.

Update vom Montag, 01.02.2021, 14.12 Uhr: Nachdem am vergangenen Donnerstag (28.01.2021) der bewaffnete Überfall auf einen Geldtransporter vor der Sparkasse im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim scheiterte, befinden sich die unbekannten Täter noch immer auf der Flucht. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, habe es zwar Hinweise aus der Bevölkerung zu dem versuchten Überfall auf den Mitarbeiter eines Werttransportunternehmens gegeben, diese hätten die Ermittler bislang jedoch noch nicht auf die richtige Spur geführt. Ersten Erkenntnissen der Polizei Frankfurt zufolge sollen die Täter nach dem gescheiterten Überfall mit einem silbergrauen Opel in Richtung Nordring geflüchtet sein.

Bewaffnete Räuber haben einen Geldtransporter in Frankfurt überfallen.

Überfall auf Geldtransporter: Polizei fahndet weiter nach Tätern

+++ 14.11 Uhr: Nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in Frankfurt prüft die Polizei erste Aussagen von Zeugen, die sich auf einen Zeugenaufruf gemeldet haben. Inzwischen hätten sich mehrere Personen gemeldet, erklärte ein Sprecher der Polizei. Ebenfalls würden Videoaufnahmen des Vorfalls ausgewertet. Noch sei man aber nicht so weit, eine Täterbeschreibung zu veröffentlichen. Zum Hergang der Tat konnte die Polizei Frankfurt noch keine Angaben machen. „Dabei handelt es sich um Täterwissen“, erklärte ein Sprecher der Polizei.

Bekannt wurde bisher, dass am Donnerstag (28.01.2021) mehrere Personen versucht haben, einen Geldtransporter in Frankfurt-Bergen-Enkheim zu überfallen. Dabei fiel mindestens auch ein Schuss. Nach dem misslungenen Raub sollen die Täter mit einem silbergrauen Opel in Richtung Nordring geflüchtet sein. Kurze Zeit später hatte die Polizei in der Nähe des Ortes des versuchten Überfalls ein brennendes Auto festgestellt. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich dabei um den Fluchtwagen handelt. Noch immer werden Zeugen des Vorfalls gesucht. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 069 / 755-51299 bei der Polizei Frankfurt zu melden.

Täter nach Überfall auf Geldtransporter in Frankfurt weiter auf der Flucht

Update von Freitag, 29.01.2021, 7.45 Uhr: Wie die Polizei am Freitagmorgen auf Nachfrage bestätigt, sind die bewaffneten Täter des Überfalls auf den Geldtransporter in Frankfurt weiter auf der Flucht. Gegen 10 Uhr am Donnerstagvormittag (28.01.2021) sollen mehrere bewaffnete Täter versucht haben, einen Geldtransporter vor einer Sparkasse in Bergen-Enkheim zu überfallen. Wie die Polizei berichtet, mussten die Täter durch „schnelles Handeln der Geldboten“ ohne ihre Beute flüchten. Die Polizei sucht dringend Zeugen. Wer Hinweise zur Tat geben kann wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 069 / 755-51299 zu melden.

Bewaffneter Überfall auf Geldtransporter: Polizei bittet um Mithilfe

+++ 17.17 Uhr: Am frühen Abend gibt es neue Erkenntnisse zum Raubüberfall in Frankfurt-Bergen-Enkheim: Wie die Polizei nun bestätigt, haben bislang unbekannte Räuber Mitarbeiter eines Werttransportunternehmens an der Sparkasse an der Markstraße bedroht. Durch das schnelle und besonnene Handeln der Geldboten sei es den bewaffneten Räubern aber nicht gelungen, den Geldkoffer zu stehlen, teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Zudem bestätigte die Polizei, dass einer der Täter mindestens einmal in die Luft geschossen haben soll, womöglich um die Kurierfahrer zu verunsichern.

Die Räuber sollen anschließend in einem silbergrauen Opel in Richtung Nordring geflüchtet sein. Die Polizei stellte kurze Zeit später, in der Straße „Landgraben“, direkt in Höhe eines dort ansässigen Sportvereins, ein in Flammen stehendes Auto fest. Sie geht derzeit davon aus, dass es sich bei dem Wagen um das Fluchtauto handelt. Die Spurensicherungsarbeiten am Tatort in Frankfurt und Vernehmungen von Zeugen dauerten bis zum Nachmittag an.

  • Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe und fragt:
  • Wer hat im Bereich des Tatorts, auch vor 10:00 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wem ist der silbergraue Opel aufgefallen, mit dem die Täter vom Tatort geflüchtet sind?
  • Wem sind Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Friedberger Landstraße / Landgraben (in Höhe des Sportvereins) aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben zur Tat machen?
  • Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 069 / 755-51299 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen

-

Spurensicherung: Nach einem Überfall auf einen Geldtransporter in Frankfurt dauern die Ermittlungen der Polizei weiter an.

Überfall in Frankfurt: Suche nach Tätern dauert an

+++ 13.42 Uhr: Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Geldtransporter vor einer Sparkasse in Frankfurt dauert die Suche nach den Tätern dauert weiter an. Aus „ermittlungstaktischen Gründen“ könne die Polizei derzeit noch keine detaillierte Auskunft über die Täter geben, hieß es auf Nachfrage. Auch die Frage, ob das ausgebrannte Auto nahe des Tatorts in Frankfurt-Bergen-Enkheim das Fluchtfahrzeug der bewaffneten Räuber gewesen ist, ist noch nicht geklärt. Offenbar sollen die Täter aber keine Beute gemacht haben, war von der Polizei zu hören. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Weiterhin warnt die Polizei davor, Anhalter mitzunehmen. Eine große Gefahr in Bergen auf die Straße zu gehen, herrsche aber nicht: „Erkenntnisse, die gegen ein Verlassen der Wohnung sprechen, liegen uns nicht vor“, twitterte die Polizei auf Nachfrage einer Anwohnerin.

Überfall in Frankfurt: Polizei findet ausgebranntes Auto in Tatort-Nähe

+++ 12.17 Uhr: In der Nähe des Tatorts hat die Polizei Frankfurt ein ausgebranntes Fahrzeug gefunden. Derzeit wird geprüft, ob es sich dabei um das Fluchtfahrzeug der bewaffneten Räuber handelt. Im Straßenverkehr gibt es derzeit allerdings keine Einschränkungen, wie die Polizei auf Nachfrage bestätigte. Zeugen werden weiterhin gebeten, sich an die Telefonnummer 069/755 512 99 zu wenden.

Bergen-Enkheim:östlichster und jüngster Stadtteil von Frankfurt
Einwohner:17.941 (Stand: 31.12.2019)
Sehenswürdigkeiten:Historisches Rathaus mit Heimatmuseum
U-Bahn-Linien:U4 und U7
Stadteil seit:1. Januar 1977, im Zuge der Gebietsreform in Hessen
Besonderheit:Stadtteil mit der höchsten Vereinszahl

+++ 12.00 Uhr: Nach einem bewaffneten Raub in Frankfurt hat die Polizei weitere Details bekannt gegeben. Demnach wurde gegen 10.00 Uhr versucht, einen Geldtransporter an der Sparkasse im Stadtteil Bergen auszurauben.

Frankfurt: Großeinsatz der Polizei – Schuss gefallen

Während des Überfalls im Frankfurter Stadtteil Bergen wurde ein Schuss abgegeben, es wurde niemand verletzt, teilte die Polizei Frankfurt mit. Die Täter sind jedoch weiterhin auf der Flucht. Die Polizei bittet Zeugen des Überfalls in Frankfurt, sich unter der Nummer 069/755-51299 zu melden. Außerdem erneuerte die Polizei die dringende Warnung, keine Anhalter mitzunehmen und sich rund um das Gebiet vorsichtig zu bewegen.

Großer Polizeieinsatz am Donnerstag in Frankfurt. Mehrere Bewaffnete begehen schweren Raub und sind auf der Flucht. Es fällt mindestens ein Schuss.

Bewaffneter Raub in Frankfurt: Großeinsatz der Polizei

Erstmeldung vom Donnerstag, 28.01.2021, 11.30 Uhr: Frankfurt – Die Polizei Frankfurt ist am Donnerstag (28.01.2021) im Großeinsatz. Gegen 10 Uhr sollen mehrere bewaffnete Personen einen Laden in der Nähe der Sparkasse in der Markstraße in Bergen überfallen haben. Die Täter sind nach Angaben der Polizei derzeit flüchtig, die Fahndung läuft auf Hochtouren. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist bei dem Überfall niemand verletzt worden.

Mehrere Personen sollen von „lauten Knallgeräuschen“ berichtet haben, wie der Radiosender „FFH“ berichtet. Unklar ist jedoch, ob es sich dabei um Schüsse gehandelt haben könnte, wie die Polizei mitteilte. Rund um die Sparkasse in Bergen liegen ein Backwarengeschäft, ein Familienzentrum, ein Paketshop und mehrere gastronomische Einrichtungen, die aufgrund von Corona derzeit aber geschlossen sind.

Überfall in Frankfurt: Polizei warnt Bevölkerung vor bewaffneten Tätern

Auf Twitter warnt die Polizei vor mehreren bewaffneten Personen. Es sollten keine Anhalter mitgenommen werden. Menschen, die sich im Stadtteil Bergen aufhalten, sollen möglichst den Gang auf die Straße meiden.

Dieser Text wird aktualisiert, sobald genauere Informationen vorliegen. (Marcel Richters)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion