Drogendealer in Frankfurt durch Cannabis-Geruch verraten (Symbolbild)
+
Drogendealer in Frankfurt durch Cannabis-Geruch verraten (Symbolbild)

Anzeige

Polizei greift Drogendealer – Seine Ausrede ist kurios

  • vonDavid Suárez Caspar
    schließen

Die Polizei findet bei einem Mann in Frankfurt Preungesheim größere Mengen an Cannabis. Bei seiner Festnahme hat er eine skurrile Ausrede parat.

Frankfurt - Der Geruch verriet ihn. Nachdem der prägnante Cannabisgeruch durch die zentrale Lüftungsanlage auch in Wohnungen der Nachbarn geströmt war, riefen sie die Polizei. Diese folgte der Geruchsspur und konnte mithilfe eines richterlichen Beschlusses die Wohnung des Rauschgifthändlers im Frankfurter Stadtteil Preungesheim durchsuchen.

Dort fanden sie eine große Menge an Rauschgift. Sie stoßen auf einen Mann, die großen Mengen Cannabis mit einer kuriosen Ausrede zu entschuldigen versucht.

Mann nach Rauschgiftfund in Frankfurt festgenommen – er versucht es mit kreativer Ausrede

Der 30-Jährige ist erst seit wenigen Wochen Mieter des Aktivhauses im Apfelviertel in Frankfurt. Bei der Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei 900g Haschisch und 70g Marihuana. Seine Ausrede amüsant wie aussichtslos: „Kunst-Hasch für Hip-Hop-Videos.“ Diese kreative Ausrede schützte ihn nicht vor einer Festnahme und einer Anzeige. Das Rauschgift wurde mitsamt eines verbotenen Butterfly-Messers beschlagnahmt. Nach polizeilichen Maßnahmen und fehlender Haftgründen wurde der Dealer wieder freigelassen.

Erst vor kurzem sorgte der Verkauf von Cannabisprodukten an einer Tankstelle in Frankfurt für eine Ermittlung der Kriminalpolizei. (David Suárez Caspar)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion