1. Startseite
  2. Frankfurt

Rettungseinsatz an Konstablerwache - Vier Verletzte nach Unfall mit Straßenbahn

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Die Feuerwehr war am Dienstagvormittag an der Konstablerwache in Frankfurt im Einsatz. Dort waren ein Auto und eine Tram kollidiert.

+++ 12.23 Uhr: Der Feuerwehreinsatz an der Konstablerwache in Frankfurt ist beendet. Nach jüngsten Angaben der Einsatzkräfte wurden vier Menschen verletzt, eine Person so schwer, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Auch die VGF meldete jetzt: „Störung beendet“. Infolge des Unfalls mit einer Straßenbahn könne es aber vorerst weiterhin zu Unregelmäßigkeiten im Schienenverkehr kommen. Betroffen sind vor allem die Linien 12 und 18.

Rettungseinsatz an Konstablerwache - Drei Verletzte nach Unfall mit Straßenbahn

Erstmeldung vom Dienstag, 20. September, 11.32 Uhr: Frankfurt - Zu einem Unfall zwischen einem Auto und einer Straßenbahn ist es am Dienstagvormittag (20. September) an der Konstablerwache in Frankfurt gekommen. Die Frankfurter Feuerwehr ist vor Ort. Drei Menschen seien leicht verletzt worden, teilte sie auf Twitter mit.

Auch der Rettungsdienst sei im Einsatz. Näheres zum Unfallablauf wurde zunächst nicht bekannt. Es sei bis auf Weiteres mit Behinderungen im Frankfurter Straßenbahnverkehr zu rechnen, so die Feuerwehr-Prognose.

Ein Unfallschild steht vor einer U-Bahn.
In Frankfurt sind ein Auto und eine Straßenbahn kollidiert. (Symbolbild) © picture-alliance/ dpa

Unfall mit Straßenbahn in Frankfurt: VGF warnt vor Einschränkungen

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) teilte mit, die Linie 12 fahre wegen des Unfall derzeit nicht zwischen Saalburg-/ Wittelsbacherallee und Börneplatz, sondern werde über Allerheiligentor, Ostendstraße und „Zoo“ umgeleitet.

Auch die Linie 18 könne zwischen Nibelungenplatz und Hospital zum Heiligen Geist vorerst nicht verkehren. Ihre Züge würden via Burgstraße, Bornheim Mitte und Zoo umgeleitet. Die VGF empfiehlt Fahrgästen einen Umstieg auf die Buslinien 30 und 36 sowie die U4 oder die S-Bahnen, dort wo es möglich ist. (ag)

Kollisionen zwischen Autos und Straßenbahnen sind in Frankfurt längst keine Seltenheit. Erst Mitte August wurde ein junger Mann schwer verletzt, als eine Tram seinen Audi an einer Kreuzung in Niederrad erfasste und mitschleifte.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion