An der Galluswarte in Frankfurt sind zwei Kontrolleure der Deutschen Bahn (DB) attackiert worden. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen des Angriffs aufgenommen. 
+
An der Galluswarte in Frankfurt sind zwei Kontrolleure der Deutschen Bahn (DB) attackiert worden. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen des Angriffs aufgenommen. 

Angriff an Bahnhof

Obdachloser beißt und schlägt Kontrolleure in S6 – „Keine Seltenheit“

  • Alexander Gottschalk
    vonAlexander Gottschalk
    schließen

In Frankfurt sind zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn attackiert worden. Der Angriff ereignete sich in der S-Bahn S6 – ausgerechnet im Berufsverkehr. 

  • Angriff in der S-Bahn S6 in Frankfurt am Main
  • Ein Mann schlägt und beißt Kontrolleure der Deutschen Bahn (DB)
  • Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Frankfurt – Eine Fahrkartenkontrolle in der S6 hat für zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn (DB) eine schmerzhafte Wende genommen. Sie wurden an der Haltestelle Galluswarte von einem Fahrgast angegriffen und leicht verletzt, wie die Bundespolizei Frankfurt mitteilte, die für Einsätze an den Bahnhöfen verantwortlich zeichnet. Demnach ereignete sich die Attacke am Mittwoch (18.12.2019). 

Frankfurt: Kontrolle in der S6 endet mit Angriff auf DB-Mitarbeiter

Gegen 8.30 Uhr sprachen die Kontrolleure der DB, die in Frankfurt sicherheitshalber immer zu zweit unterwegs sind, in der S6 einen ihnen unbekannten Mann an und fragten ihn nach einem Fahrschein. Der Mann entpuppte sich daraufhin als Schwarzfahrer, ein Ticket hatte er nicht. 

Als er erkannte, dass er erwischt worden war, schlug der Mann einem der DB-Kontrolleure eine Tasche gegen den Kopf und biss dessen Kollege in den Arm. Dann versuchte er, zu flüchten. 

Frankfurt: DB-Kontrolleure halten Mann nach S6-Angriff fest 

Es blieb allerdings beim Fluchtversuch. Den DB-Mitarbeitern gelang es, den Angreifer am S-Bahnhof Galluswarte festzuhalten und die Polizei zu rufen. 

Erst als die Streife der Bundespolizei Frankfurt eintraf, habe sich die Situation mit dem aggressiven Schwarzfahrer entspannt, hieß es in einer Mitteilung. Der Mann habe sich anschließend widerstandslos zur Wache am Hauptbahnhof Frankfurt bringen lassen. 

Am Hauptbahnhof nahmen die Bundespolizisten die Personalien des Angreifers auf. Es handelte sich um einen 42-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Der Obdachlose wurde vorübergehend verhaftet. Gegen ihn laufen die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Mann sollte im Laufe des Donnerstags (19.10.2019) einem Frankfurter Haftrichter vorgeführt werden. 

Immer wieder Angriffe auf DB-Mitarbeiter – Auch in Frankfurt

Angriffe auf Mitarbeiter der Deutschen Bahn kommen immer wieder. Nach Angaben der DB gab es 2018 deutlich mehr als 2000 gewaltsame Übergriffe. Auch in Frankfurt ist das Problem bekannt, wie ein Sprecher der Bundespolizei bestätigte. Attacken auf Fahrkartenkontrolleure seien „keine Seltenheit“. Oft stünden sie in Verbindung mit Alkoholkonsum. Nicht so aber im jüngsten Fall der S6-Attacke. Der Beschuldigte sei bei dem Angriff völlig nüchtern gewesen. 

Die S6 des RMV ist eine der wichtigsten S-Bahnlinien im Raum Frankfurt. Sie verkehrt zwischen Frankfurt-Süd und Friedberg. Derzeit werden die Gleise der Strecke ausgebaut, um den wachsenden Pendelverkehr effektiver auffangen zu können. 

Stellwerkstörung sorgt für Chaos. Ekel-Alarm in der S2 bei Offenbach: Fahrgäste sind stundenlang gefangen. Sie wandeln die 1. Klasse zur Toilette um.

Am Flughafen Frankfurt ist ein Mann am Fernbahnhof auf die Gleise gestürzt. Er fiel genau zwischen die Wagen eines ICE.

An Silvester richtet die Polizei am Hauptbahnhof in Frankfurt eine Waffenverbotszone ein. Auch mehrere andere Bahnhöfe sind betroffen. Die Sicherheitskräfte haben gute Gründe für die Vorsichtsmaßnahme.

In einer Bahn in Viernheim (Hessen) ist ein Streit zwischen Männern außer Kontrolle geraten. Ein 28-Jähriger musste nach einer brutalen Attacke ins Krankenhaus.

(ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare