Polizeiautos auf der Ludwig-Landmann-Straße in Frankfurt.
+
Ein Mann hat eine Frau in einem Gebäude in der Ludwig-Landmann-Straße in Rödelheim mit einem Messer bedroht und Geld gefordert.

Festnahme

Großeinsatz der Polizei in Frankfurt: SEK überwältigt bewaffneten Mann

  • Luisa Weckesser
    vonLuisa Weckesser
    schließen

In Frankfurt kommt es zu einem Großeinsatz der Polizei und des SEK. Ein Mann bedroht eine Frau mit einem Messer und verschanzt sich in einem Gebäude.

Frankfurt - Die Polizei sowie die Spezialkräfte des SEK rückten am Montag (19.04.2021) in der Ludwig-Landmann-Straße in Rödelheim mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften an, um eine gefährliche Situation zu deeskalieren. Ein Mann hatte sich mit einer Frau in einem Gebäude verschanzt und bedrohte sie mit einem Messer.

Da laut Angaben der Polizei diverse, über längere Zeit andauernde, verbale Kommunikationsversuche scheiterten, entschieden sich die Beamten für einen Zugriff im Gebäude. Im Rahmen des Zugriffs durch das SEK konnte der mit einem Messer bewaffnete Mann überwältigt und festgenommen werden. Die Berufsfeuerwehr Frankfurt stellte während der Maßnahmen einen Sprungretter vor dem Gebäude bereit. 

SEK-Einsatz in Frankfurt: Umstände des Messerangriffs bislang unklar

Aufgrund der polizeilichen Maßnahmen wurden Teile der Theodor-Heuss-Allee (Katharinenkreisel) sowie die Durchfahrt der Ludwig-Landmann-Straße Richtung Norden gesperrt.

Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Die genauen Umstände sowie die Hintergründe sind derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Sonntag (18.04.2021) ereignete sich bereits eine andere Bedrohung in Frankfurt. Ein Unbekannter überfiel eine Tankstelle und drohte einem Mitarbeiter, ihn mit einem unbekannten Gegenstand „abzuknallen“. Die Polizei sucht nach dem Täter. (Luisa Weckesser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion