Zwei S-Bahnen aus dem Rhein-Main-Gebiet stehen in der S-Bahn-Werkstatt in Frankfurt.
+
Ein Mann aus Frankfurt hat erst in einer Regionalbahn die Notbremse gezogen und dann eine S-Bahn mit Steinen beworfen. (Symbolfoto)

Bahnverkehr

Frankfurt: Junger Mann zieht Notbremse im Zug – dann ergreift er die Flucht

Erst zieht er die Notbremse im Bahnhof Frankfurt-Griesheim, dann bewirft er eine S-Bahn mit Steinen: Ein 22-Jähriger irrt verwirrt durch Frankfurt.

Frankfurt – Ein 22-jähriger Mann hat am Samstagabend (08.03.2021) in Höhe des Bahnhofes Frankfurt-Griesheim in einem Regionalzug die Notbremse gezogen, danach die Notentriegelung der Türen betätigt, und anschließend die Flucht ergriffen. Das berichtet die Polizei.

Nachdem er den Zug verlassen hatte, bewarf er eine vorbeifahrende S-Bahn mit Schottersteinen, wobei zwei Scheiben beschädigt wurden. Danach flüchtete er in Richtung Stadtgebiet Frankfurt, wo er wenig später von Polizei und Bundespolizei gestellt und festgenommen wurde.

Frankfurt: Verwirrter Mann zieht Notbremse – Polizei ermittelt

Aufgrund seines stark verwirrten Zustandes wurde der Mann in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main hat gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und dem Missbrauch von Nothilfeeinrichtungen eingeleitet.

Auch im Frankfurter Stadtteil Sindlingen wurde eine S-Bahn mit Steinen beworfen. Der Lokführer erleidet dabei einen Schock. (Theresa Ricke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion