+
In der Dreikönigsstraße in Frankfurt-Sachsenhausen ist eine Jugendliche sexuell belästigt worden. 

In Sachsenhausen 

Jugendliche (15) sexuell belästigt 

In Frankfurt-Sachsenhausen ist eine 15-Jährige Opfer einer sexuellen Belästigung geworden. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. 

Frankfurt - Eine 15-Jährige ist in Frankfurt-Sachsenhausen Opfer einer sexuellen Belästigung geworden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor. Demnach war die Jugendliche am Mittwoch, den 16. Oktober gegen 17 Uhr zu Fuß unterwegs durch die Dreikönigsstraße. Dort, in Höhe des Anwesens Nr. 35, entblößte sich laut Polizei ihr gegenüber ein junger Mann und zeigte sich in schamverletzender Weise. Zudem berührte er die Frau unsittlich, bevor er flüchtete. 

Frankfurt-Sachsenhausen: 15-Jährige sexuell belästigt 

Der Täter wird als etwa 20 Jahre alt und ca. 175 cm groß beschrieben. Er hat schwarzes Haar, braune Augen und trug eine schwarze Jeans sowie einen schwarzen Pullover. Nach Angaben der Polizei war der Mann zudem  äußerlich sehr gepflegt und sprach akzentfreies deutsch. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Frankfurt unter der Telefonnummer 069-75551399. (red)

Städte im Wandel: Wie sich die Schweizer Straße zum Besseren verändert – und was Anrainer trotzdem stört

Weitere Nachrichten aus Frankfurt-Sachsenhausen

Viele Sachsenhäuser wollen nicht hinnehmen, dass ihr Stadtteil im Autoverkehr erstickt. Gemeinsam wollen sie gegen die Sperrung des nördlichen Mainufers vorgehen.* Redakteurin Stefanie Wehr hat mit dem Vorkämpfer der neuen Bürgerinitative Herbert Schmoll gesprochen.

Sachsenhausen ist ständig im Wandel. FNP-Redakteur Dieter Sattler, seit 20 Jahren Sachsenhäuser, schreibt über Vergangenes und Neues. 

Ärger gibt es in Sachsenhausen wegen dem Schweizer Platz: Trampelpfade durchziehen die Grünfläche, Müll liegt im Gestrüpp. Torsten Schiller, der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Schweizer Straße, ist sauer.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare