+
Hotte Umhau nimmt seine Tochter (8) mit auf den Schulweg entlang der Schweizer Straße in Frankfurt . Der Verkehr morgens hat seit der Mainkai-Sperrung so sehr zugenommen, dass der Vater den Weg für eine Achtjährige alleine für viel zu gefährlich hält.  

Schulweg 

Vater ist sauer: Mainkai-Sperrung macht Schweizer Straße noch gefährlicher für unsere Kinder

Auf dem Schulweg entlang der Schweizer Straße: Ein Vater lässt seine Tochter nicht allein zur Textorschule laufen. Viel zu gefährlich. Wir sind mitgelaufen.

Frankfurt – Gestern früh um 7.40 Uhr nimmt Hotte Umhau seine Tochter an der Hand, und sie laufen los, durch die Metzlerstraße in Richtung Schweizer Straße. Da kommt ein Müllauto mit Karacho von hinten angebraust - definitiv schneller als die 30 Kilometer pro Stunde, die erlaubt sind. "Sehen Sie das? Das passiert viel zu oft. Dass sich die Müllabfuhr nicht an die Regeln hält, ist ein Skandal."

Auf der Schweizer Straße ist der Berufsverkehr in vollem Gang, die zwei Spuren Richtung Innenstadt sind gut belegt. Autos biegen von der Hans-Thoma-Straße links ab, von Süden her rollt ein stetiger Fluss an die Ampeln heran.

Mainkai-Sperrung in Frankfurt sorgt für Tage mit viel Stau

So weit wirkt das normal für Frankfurt. "Im Sommer ist es schlimmer, weil die Radfahrer von der engen Straße auf den Bürgersteig wechseln. Dazu kommen die E-Roller-Fahrer. Wenn Sie die darauf ansprechen, dass sie vorsichtiger sein sollen, kommen unglaubliche Antworten. Nett sind die nicht", schüttelt Hotte Umhau den Kopf. Er fügt an: "Für die Kinder ist das einfach zu viel. Sie sind andauernd Gefahren ausgesetzt."

Auf dem Weg zur Textorschule passieren die beiden zwei ampelgesteuerte Fußgängerüberwege, über Metzler- und Gartenstraße, sowie den Zebrastreifen an der Oppenheimer. An schlimmen Tagen mit viel Stau, die sich seit der Mainkai-Sperrung häuften - wie am vergangenen Freitag, als der Feiertag in Bayern die Einkaufstouristen in die Stadt zog (siehe Text unten) -, seien viele Autofahrer aggressiv unterwegs, hupten laut. Da werde es an den Überwegen unübersichtlich.

Frankfurt: Schweizer Straße nach Mainkai-Sperrung dauerhaft überlastet 

"Die Straßen sind schnell überlastet, denn es war ja schon vorher eng auf der Schweizer. Die Kreuzungen zur Gartenstraße und am Schaumainkai sind dann dauerhaft blockiert, weil keiner mehr weiterkommt", schildert der Frankfurter Umhau. Tochter Tiffany trottet neben ihm her. Sie geht gerne mit dem Papa morgens los, das ist augenscheinlich.

Städte im Wandel: Wie sich die Schweizer Straße zum Besseren verändert – und was Anrainer trotzdem stört

Eltern wünschen sich mehr Sicherheit nach Mainkai-Sperrung 

Am Schweizer Platz in Frankfurt kommen die Schulkinder scharenweise aus allen Richtungen gelaufen, Eltern chauffieren ihre Sprösslinge im Lastenrad. Von hier ist es zur Schule in der Oppenheimer Landstraße nicht mehr weit. Tiffany freut sich und hüpft auf den Schulhof zu ihren Freundinnen. "Wir wollen, dass unsere Kinder sicher durchs Viertel kommen. Das ist hier schwierig geworden", findet Umhau. "Wir Sachsenhäuser haben nichts gegen Autos auf der Schweizer, die ja eine Einkaufstraße ist." Aber es seien zu viele geworden.

Brief an Frankfurts OB Feldmann zu Mainkai-Sperrung geschrieben

Sein Vorschlag: "Man könnte den Mainkai nur am Wochenende sperren." Seine Frau schrieb vor Wochen einen Brief an Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), bat eindringlich um mehr Sicherheit für ihre Kinder. Bis heute hat sie vom OB keine Antwort erhalten.

Auf dem Rückweg sind deutlich mehr Autos auf der Straße. Auf dem Schaumainkai schiebt sich um 9 Uhr eine Autokolonne langsam voran, dazwischen viele Laster, Betonmischer und Reisebusse.

Von Stefanie Wehr

Der Widerstand gegen die Mainkai-Sperrung lässt nicht nach. Angeführt wird er von der Bürgerinitiative "Sachsenhausen wehrt sich". Indes melden Unternehmen Einbußen wegen der vielen Staus. Warum Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) daran festhält und was sich noch auf den Straßen ändert, erklärt er im Interview. Schlechte Luft in Sachsenhausen? In der Debatte um die Mainkai-Sperrung in Frankfurt schaltet sich jetzt mit der Deutschen Umwelthilfe eine neue Streitpartei ein – und überrascht.Der zusätzliche Verkehr in Sachsenhausen, der sich aufgrund der Mainkai-Sperrung auf die südliche Mainseite verlagert, bringt an vielen Stellen Probleme mit. Die Stadt will nachbessern.

Stress ist ein wachsendes Problem an Hessens Schulen: Jedes sechste Kind leidet darunter, sagt eine Studie. Jetzt ist die Politik gefordert. Die Schüler haben einen Hilferuf abgesetzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare