Chokutō: Mit so einem japanischen Schwert bedrohte ein junger Mann am Samstagabend die Polizei in Frankfurt.
+
Chokutō: Mit so einem japanischen Schwert bedrohte ein junger Mann am Samstagabend die Polizei in Frankfurt. (Symbolbild) 

Streit um Nachtruhe eskaliert 

Ein Mann droht seinem Nachbarn mit dem Tod und empfängt Polizei mit einem Schwert

  • Isabel Wetzel
    vonIsabel Wetzel
    schließen

Erst droht er, seinen Nachbarn umzubringen, dann empfängt er die Polizei mit einem Schwert: Am Samstag eskaliert ein Streit um eine Ruhestörung in Frankfurt.

  • In Frankfurt-Sachsenhausen eskaliert der Streit um eine Ruhestörung. 
  • Ein angetrunkener Mann wird mitten in der Nacht von seinem Nachbarn auf Lärm aus seiner Wohnung aufmerksam gemacht.
  • Die alarmierte Polizei empfängt der Mann mit einem japanischen Schwert

Frankfurt – Damit hatte die Polizei in Frankfurt wohl nicht gerechnet, als sie am Samstag (13.06.2020) wegen einer Ruhestörung nach Sachsenhausen alarmiert wurde. Als der Mann den Beamten die Tür öffnete, hatte er ein japanisches Schwert, ein sogenanntes Chokutō, in der Hand, mit dem er die Polizisten bedrohte

Nach Streit um Ruhestörung in Frankfurt: Mann droht seinem Nachbarn mit dem Tod

Kurz zuvor war es in dem Mehrfamilienhaus im Heimatring in Frankfurt-Sachsenhausen zu einem Streit zwischen dem Mann und einem Nachbarn gekommen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der 47-jährige Mann von einem Nachbarn auf eine Ruhestörung aufmerksam gemacht worden. Der Nachbar fühlte sich in der Nacht gegen 00.45 Uhr von dem Lärm gestört, der wohl aus der Wohnung des Schwert-Besitzers kam. 

Chokutō: Mit so einem japanischen Schwert bedrohte ein junger Mann am Samstagabend die Polizei in Frankfurt. (Symbolbild) 

Auf die Bitte des Nachbarn, den Lärm zu beenden reagierte der 47-Jährige mit der Drohung, ihn umzubringen. Er warnte den Nachbarn, nicht noch einmal vor seiner Tür zu stehen und sich zu beschweren.

Streit in Frankfurt: Mann bedroht Polizei mit japanischem Schwert

Der Mieter war schockiert von der Morddrohung seines Nachbarn und verständigte die Polizei, die dann kurze Zeit später an der Tür des 47-Jährigen klingelte. Dieser öffnete erst, nachdem ihm mitgeteilt wurde, dass die Polizei vor der Tür stehe. Dabei hielt er das japanische Schwert, das Chokutō, in der Hand. Ein solches Schwert hat eine Klingenlänge von 65 cm. 

Der Mann bedrohte die Polizei mit dem Schwert. Erst nach mehrfacher Aufforderung durch die Beamten ließ er die Waffe fallen und flüchtete in die Wohnung. Dort konnte der alkoholisierte Beschuldigte dann von der Polizei festgenommen werden.

Frankfurt: Gewaltpotential gegenüber Polizisten ist „erschütternd“

Leider kommt es immer wieder vor, dass Polizistinnen und Polizisten bei ihrer Arbeit bedroht und angegriffen werden. Vor einigen Wochen wurden mehrere Beamte der Polizei Frankfurt in Sachsenhausen bei einer Corona-Kontrolle angegriffen. Plötzlich stürzte vom Eisernen Steg ein 20 Kilogramm schwerer Blumenkübel in die Tiefe.

Der Polizeipräsident in Frankfurt sieht das Gewaltpotential gegenüber Beamter besonders in der Corona-Krise als höchst bedenklich an. Kurz zuvor war es in Frankfurt-Griesheim bei einer Kontrolle zu einer heftigen Attacke auf Polizeibeamte gekommen.

iwe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion