+
Rainer Schecker liebt seine Grüne-Soße-Kräuter und ist tagtäglich von früh bis spät auf den Beinen, um sie großzuziehen. Das Café im "Gadde" macht ab Juni erstmal eine Kreativpause.

Oberräder betroffen

Scheckers Café "Im Gadde" ist dicht - Gäste sind schockiert

Viele Oberräder sind schockiert. Das beliebte Café "Im Gadde" im Hof der Gärtnerei in der Tellersiedlung hatte sich als Sonntagstreffpunkt für Ausflügler und Familien längst etabliert.

Frankfurt - Der vergangene Sonntag war der letzte, an dem im Gärtnerei-Hof und im zum Café mit Theke, Küche und Toiletten umgebauten Gewächshaus die Gäste gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammensaßen. Eltern konnten ihre Kinder auf den riesigen Sandkasten mit Spielzeug und Plastikrutschen loslassen, und der Dreirad- und Kettcar-Fuhrpark tat sein übriges, um die Kleinen stundenlang zu beschäftigen. Es gab hausgemachtes Eis mit frischem Obst, selbst gebackenen Kuchen und Herzhaftes, allem voran die Grüne Soße nach Art des Hauses.

Doch jetzt ist es aus: Scheckers "Gadde" schließt ab Juni bis auf weiteres seine Pforten. Hintergrund: Die Grüne-Soße-Kräuter gehen vor, sagt Rainer Schecker: "Wir hatten in den vergangenen Wochen Hochbetrieb in der Kräuterproduktion. Parallel dazu das Café zu bewirtschaften, ist nicht mehr möglich - zumindest nicht so, wie wir es gerne hätten." Eine schöpferische Pause wollen er, seine Frau Katja und das Team einlegen.

Scheckers "Gadde": Die Trauer ist groß

Ob und wann die Familie wieder öffnet, kann der Gärtnermeister Schecker aber noch nicht sagen. "Erstmal ist zu." Die beliebten traditionellen Feste wie das Tomatenfest im August, das Erntedankfest im September und der Adventskranz-Verkauf in der Vorweihnachtszeit bleiben aber erhalten, versichert Schecker: "Daran ändert sich nichts, wir freuen uns schon auf die Feste."

Die Trauer bei den Besuchern ist groß, wie vor allem auf Facebook zu lesen ist: "Das einzige wirklich familientaugliche Café in Frankfurt. . . das ist wirklich sehr, sehr bedauerlich", schreibt ein Nutzerin. Eine andere sagt: "Ein Nachmittag in Scheckers Gadde war wie ein Tag Urlaub. So ein Ort lässt sich nicht ersetzen. Ich bin sehr traurig, dass er schließt."

Scheckers "Gadde": Kreativpause einlegen

Viele Familien, so liest man, sind regelmäßig sonntags durch den Wald in den "Gadde" geradelt, etwa von Neu-Isenburg oder Niederrad aus. Teilweise macht sich sogar Unverständnis breit: "Den Umbau hätte man doch in den Winter legen können?" schreibt ein Nutzer, andere bestehen darauf, die Gründe zu erfahren.

Rainer Schecker freut sich über die große Resonanz. Er bedauert, dass manch einer sich aber über die Schließung beschwert: "Kaum jemand weiß, was es bedeutet, sieben Tage die Woche in Gärtnerei und Café zu arbeiten. Wir legen jetzt eine Kreativpause ein." Es gehe darum, ein neues Konzept zu erdenken. Seit 2011 hatte seine Frau das meiste selbst gemacht, etwa die Kuchen gebacken. Das sei alles ein bisschen viel geworden.

Der Hofladen der Gärtnerei, Im Teller 23, hat weiterhin geöffnet, jeden Freitag von 8.30 Uhr bis 18 Uhr, samstags von 8.30 Uhr bis 15 Uhr. Dort sind neben Grüne-Soße-Kräutern und fertiger Grüner Soße auch Gemüse, Hausmacher Wurst, Marmeladen, Milchprodukte von der Molkerei Hüttental und edle Weine von einem befreundeten Weingut aus Rheinhessen erhältlich. Weiterhin ist Schecker donnerstags und samstags auf dem Bauernmarkt auf der Konstablerwache vertreten.

Für private Feiern kann das Café und das Blockhaus weiterhin gebucht werden.

VON STEFANIE WEHR

Lesen Sie auch:

Schießerei in Frankfurter Innenstadt: Polizei gibt Details bekannt

Großer Aufregung an der Konstablerwache am Dienstagabend in Frankfurt. In einer Nebenstraße kommt es zu einer Schießerei.

J.P. Morgan-Lauf bringt Frankfurter Verkehr zum Erliegen - das müssen Sie wissen

Beim 27. J.P Morgan-Lauf joggen am 12. Juni über 60.000 Menschen durch die Frankfurter Innenstadt. Alles, was Sie zur Veranstaltung wissen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare