+
Streit in Schrebergarten eskaliert (Symbolbild)

Sanitäter rufen die Polizei

Streit im Schrebergarten eskaliert - und endete in der Arrestzelle

  • schließen

In einem Schrebergarten in Frankfurt-Schwanheim wird ein Mann bei einer  Schlägerei verletzt. Als die Sanitäter kommen, rufen sie sofort die Polizei.

Frankfurt - Was ein gemütlicher Abend im Schrebergarten werden sollte, endete in der Arrestzelle der Polizei in Frankfurt und mit einer stark blutenden Kopfverletzung. Zwei Männer waren bei einer gemeinsamen Zecherei in der Gartenhütte massiv aneinander geraten.

Am Dienstagabend (24.09.2019) kam es zu einem handfesten Streit in einem Schrebergarten in Frankfurt Schwanheim. Ein 34-Jähriger und ein 60-Jähriger hatten gemeinsam dem Alkohol gefröhnt als plötzlich die Stimmung des abends kippte. 

Frankfurt-Schwanheim: Schlägerei in Schrebergarten - die Polizei muss kommen

Nachdem der Streit zunächst verbal ausgetragen wurde, schnappte sich der 60-Jährige laut Polizei einen Metallbesenstiel, um damit auf seinen ehemaligen Trinkbruder einzuschlagen. Doch der Jüngere parierte, schnappte sich den Besenstiel aus den Händen des anderen Mannes und schlug dem 60-Jährigen damit auf den Kopf. Die dadurch zugefügte Wunde begann sofort, sehr stark zu bluten. 

Frankfurt: Die Männer rufen den Notarzt, dann kippt die Stimmung

Offenbar schien die Verletzung die beiden Männer wieder zur Vernunft zu bringen, jedenfalls riefen sie anschließend gemeinsam den Notarzt. Als der Rettungsdienst eintraf, war die Stimmung allerdings wieder derart schlecht, dass die Sanitäter sich genötigt sahen, die Polizei zu verständigen. Als diese dann am Tatort eintraf, beschlossen die Beamten, beide Männer erkennungsdienstlich zu behandeln. Dagegen leistete der 60-Jährige erheblichen Widerstand, wurde aber nach der Aufnahme der Personalien wieder entlassen. 

Frankfurt: Schlägerei in Schrebergarten endet in Arrestzelle

Der 34-Jährige hatte nicht so viel Glück. Er musste mit auf die Wache, weil er keinen festen Wohnsitz hat. Dort verbrachte er die Nacht in einer Gewahrsamszelle. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Wem die Gartenhütte eigentlich gehört, in der der spätsommerliche Abend derart eskalierte, ist noch nicht geklärt. Auch ist nicht klar, was eigentlich der Grund für die körperliche Auseinandersetzung war. Die Frankfurter Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Kleingärtner in der ganzen Stadt sind verzweifelt

Aufgebrochene Türen, zerstörte Fenster, gestohlene Bohrmaschinen: Wegen einer Einbruchsserie überlegen einige Kleingärtner aus Niederrad, ihre Parzellen aufzugeben. Stadtweit leiden die Schrebergartenvereine unter Vandalismus und Diebstählen. Trotz Polizeibeistand scheinen sie gegen die Kleinkriminellen machtlos zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare