+
Falls es im Westen von Frankfurt im März ein wenig merkwürdig riecht, könnte der Grund simpel sein. Die Polizei informiert über den Geruch in Höchst.

Gestank

Schlechter Geruch in Frankfurt: Die Polizei nennt den Grund

  • schließen

Falls es im Westen von Frankfurt bald merkwürdig stinkt, könnte der Grund simpel sein. Die Polizei nennt den Grund für den Geruch.

  • Im Westen von Frankfurt droht dicke Luft
  • Polizei informiert über schlechten Geruch
  • Gestank hat einen einfachen Grund

Frankfurt - Die Polizei in Frankfurt ist auch schonmal präventiv unterwegs: Auf Twitter informieren die Ordnungshüter jetzt über eine mögliche Geruchsbelästigung im Westen von Frankfurt.

Dabei verweist die Polizei in Frankfurt auf den Chemieriesen Infraserv Höchst, der ebenfalls über Twitter mitteilt, dass es durch das Unternehmen zu Geruchsbelästigungen kommen kann. Grund dafür seien Revisionsarbeiten, die im März an zwei Anlagen durchgeführt werden müssen.

Frankfurt: Überholungsarbeiten können für Geruch sorgen

Bei den Überholungsarbeiten bei Infraserv Höchst geht es um die Abwasserreinigungs- und die Biogasanlage der Firma in Frankfurt-Höchst. Die Abwasserreinigungsanlage im Industriepark Höchst könne pro Tag rund 60 Millionen Liter Abwasser reinigen – eine Menge, die der Schmutzfracht einer Stadt mit 1,25 Millionen Einwohnern entspricht.

„Um diese beträchtliche Leistung weiterhin vollbringen zu können, wird ein Teil der Abluftreinigung der Anlage, die Regenerative Thermische Oxidation (RTO), vom Sonntag, 15. März, bis zum Freitag, 3. April überholt. Im Zuge dieser Arbeiten ist es erforderlich, die thermische Abluftreinigung abzuschalten“, teilt Infraserv Höchst mit.

Frankfurt: Es kann „zu Geruchswahrnehmungen kommen“

Die Abluft aus der Kläranlage könne in dieser Zeit lediglich über einen hohen Kamin abgeleitet werden. Normalerweise wird sie durch thermische Behandlung, also starkes Erhitzen, von Gerüchen befreit. 

Obwohl die Abluft durch den 35 Meter hohen Kamin in Frankfurt-Höchst abgeleitet wird und sich in dieser Höhe mit der Umgebungsluft vermischt, könne es bei Ostwind insbesondere in unmittelbarer Nachbarschaft des Industrieparks „zu Geruchswahrnehmungen kommen“.

Geruch in Frankfurt-Höchst: Auch die Biogasanlage wird gereinigt

Bereits am Montag (09.03.2020) sollen in der Biogasanlage des Industrieparks Höchst in Frankfurt die Reinigungsarbeiten beginnen. Diese werden voraussichtlich bis zum Freitag, 17.04.2020, dauern. 

In diesem Zeitraum würden in der Anlage, in der Klärschlämme und organische Abfälle in Biogas umgewandelt werden, vier Mischbehälter gereinigt. Auch im Zuge dieser Arbeiten könne es in den Straßenzügen im unmittelbaren Umfeld des Industrieparks Höchst „zu Geruchswahrnehmungen kommen“.

Schlechter Geruch in Frankfurt: Infraserv Höchst bittet Anwohner um Entschuldigung

Als Betreiber der beiden Anlagen bittet Infraserv Höchst die Anwohner in den benachbarten Wohngebieten in Frankfurt für möglicherweise entstehende Belästigungen um Entschuldigung.

Von Tobias Möllers

Die Stadt Frankfurt prüft die Lösung eines 365-Euro-Tickets* für den Nahverkehr. Experten warnen vor diesem RMV-Ticket: Denn zunächst muss der ÖPNV attraktiv genug gemacht werden.

Ursula Schmidt aus Frankfurt-Höchst wird am Donnerstag stolze 105 Jahre alt*. Die engagierte Frau geht auch noch immer zu Demos.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare